STRATO AG

STRATO AG leitet Untersuchung ein

    Berlin (ots) - Die STRATO AG gibt bekannt, dass sich die
Unterbrechung der Dienste jetzt einem vollständigen und
zufriedenstellenden Ende nähert.
    
    Diese Unterbrechung wurde durch den Ausfall von Speichereinheiten
herbeigeführt, die von EMC für die Kunden der Strato AG verwendet
werden.
    
    STRATO hat zusammen mit KPNQwest sowie EMC, dem Hersteller des
Storage, an der Behebung des Ausfalles gearbeitet, um den
vollständigen Service für die Stratokunden wiederherzustellen.
    
    Erste Anzeichen zeigen, dass es zu keinem Verlust von Daten
gekommen ist und dass die Präsenzen der Mehrzahl der Stratokunden bis
zum Ende des 29.3. wiederhergestellt waren. Zusätzlich wird eine
unabhängige technische und operationale Untersuchung durch einen
renommierten Auditor (voraussichtlich KPMG oder Cap Gemini E&Y),
sobald alle Stratokunden wieder ihren Service im vollen Umfang in
Anspruch nehmen können.
    
    Alle Parteien bedauern die Unterbrechung der Dienste. Teams
arbeiten rund um die Uhr an der Sicherstellung der Webpräsenzen von
allen Stratokunden, um diese wird zu 100% verfügbar zu machen.
    
    Um sicher zu stellen, dass sich solch ein Vorgang nicht mehr
wiederholt, arbeiten KPNQwest und Strato an einer geografisch
verteilten Struktur der Speicherlösung, wobei ein zusätzlicher
Back-Up-Speicher in einem zweiten Cybercentre angesiedelt sein würde.
Zusätzlich dazu werden alle Parteien Maßnahmen vertraglich
vereinbaren, dass es im Falle einer Wiederholung zu einem
entsprechenden Ausgleich der entstandenen Schäden kommt.
    
    
ots Originaltext: STRATO AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Pressekontakt:
STRATO AG
Sören Heinze
Leiter Public Relations
030-88615-260/4
e-Mail: presse@strato.de

Original-Content von: STRATO AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STRATO AG

Das könnte Sie auch interessieren: