GFT Technologies SE

ots Ad hoc-Service: GFT Technologies AG GFT bestätigt erneut starkes organisches Wachstum

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- St. Georgen (ots Ad hoc-Service) - Umsatz auf 126 Mio. DM um 56 Prozent gesteigert Ergebnis auf 13,7 Mio. DM um das 25fache erhöht GFT Technologies, einer der führenden Interactive Integration Architects Europas, verzeichnete in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs erneut ein beachtliches organisches Wachstum sowohl beim Umsatz als auch beim Ertrag. Das Unternehmen erzielte in den ersten drei Quartalen einen Umsatz von 126,2 Mio. DM, rund 56 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte um das 25fache auf 13,5 Mio. DM gesteigert werden. Damit konnte die Umsatzrendite von über 10 Prozent nachhaltig untermauert werden. Das Ergebnis/Aktie (unverwässert) nach DVFA/SG vor Firmenwertabschreibungen verdoppelte sich fast von 0,10 Euro im Vorjahreszeitraum auf 0,19 Euro im dritten Quartal. Auch die Mitarbeiterzahlen spiegeln das starke organische Wachstum wider. Zum 30. September zählte die GFT-Gruppe insgesamt 672 festangestellte Mitarbeiter - 212 mehr als vor einem Jahr, 44 mehr als zum 30. Juni. Damit ist die Belegschaft im laufenden Jahr bereits um 166 Mitarbeiter gewachsen. Für das laufende Geschäftsjahr hält das Unternehmen sowohl an den Umsatzzielen von etwas über 170 Mio. DM als auch an der erwarteten Gewinnmarge in Höhe von 10 Prozent fest. Kontakt: Sandra Strüwing Head of Corporate Communications/Investor Relations GFT Technologies AG Leopoldstraße 1 D-78112 St. Georgen Tel.:+49 (0)7724-9411-423 Fax.:+49(0)7724-9411-883 E-Mail: sandra.struewing@gft.com Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: GFT Technologies SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: