GFT Technologies SE

GFT meldet Rekordergebnis für 1999
Web-Business steigert Umsatz auf 115 Millionen DM, Ergebnis fast versechsfacht

St. Georgen (ots) - GFT Technologies AG (GFT AG), einer der führenden Interactive Integration Architects Europas, gab heute die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 1999 bekannt. Die Unternehmensgruppe steigerte den Umsatz um 190 Prozent von 39,8 Mio. DM auf 115,4 Mio. DM. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit konnte fast versechsfacht werden. Es stieg von 1,4 Mio. DM auf 8,1 Mio. DM vor einmaligen Aufwendungen durch den Börsengang. Das beträchtliche Wachstum des Gesamtumsatzes ist maßgeblich auf die starke Nachfrage nach web-basierten Lösungen zurückzuführen, die zum Jahresende 70 Prozent des Umsatzes ausmachten. Diese Entwicklung spiegeln auch die erhöhten Erlöse aus Beratung und Softwareentwicklung wider, die um 188 Prozent von 37 Mio. DM in 1998 auf 106,6 Mio. DM in 1999 zunahmen. Der Anteil am Gesamtumsatz betrug 92 Prozent, während acht Prozent auf den Verkauf von Softwareprodukten und Wartung entfielen. Auch diese Erlöse konnten von 2,7 Mio. DM 1998 auf 6,4 Mio. DM in 1999 gesteigert werden. Der Hauptanteil entfällt dabei auf die ACS Systemberatung GmbH mit ihren Produkten HYPARCHIV und Min-Oil. Auslandsumsätze gewachsen Die Umsatzerlöse, zu deren Wachstum erfreulicherweise alle Unternehmen der GFT-Gruppe inklusive der Akquisitionen und Beteiligungen beigetragen haben, wurden überwiegend im Inland erzielt. Die Auslandsumsätze konnten von 7 Prozent auf 12,6 Prozent gesteigert werden. Dies ist vor allem auf die Schweizer Tochter GFT Object Solutions GmbH sowie auf Großprojektgeschäft in Großbritannien zurückzuführen. Profitabilität nachhaltig gesteigert Das starke Umsatzwachstum bei einem im Verhältnis dazu moderaten Anstieg der Aufwendungen hat die Profitabilität des GFT-Konzerns stark ansteigen lassen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit hat sich fast versechsfacht. Es stieg um 489 Prozent von 1,4 Mio. DM im Geschäftsjahr 1998 auf 8,1 Mio. DM. Der Jahresüberschuß liegt 1999 wegen der Anwendung der IAS Rechnungslegung und dem Ausweis latenter Steuern bei 300 TDM nach 650 TDM im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie nach DVFA/SG belief sich 1999 vor Firmenwertabschreibungen auf 0,66 Euro. Das sind 1.220 Prozent mehr als 1998, als das Ergebnis je Aktie 0,05 Euro betrug. Nach Firmenwertabschreibungen konnte das Ergebnis je Aktie nach DVFA/SG von 0,05 Euro auf 0,41 Euro gesteigert werden. Zum 31. Dezember 1999 wies die Bilanz der GFT-Gruppe liquide Mittel in Höhe von 44 Mio. DM, Eigenkapital in Höhe von 69,5 Mio. DM und fast keine langfristigen Verbindlichkeiten aus. "GFT konnte alle wirtschaftlichen, operativen und strategischen Ziele, die wir uns gesteckt hatten, übertreffen," erklärte Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT AG. "Wir sind zuversichtlich, mit unserer Strategie, integrierte Komplettlösungen für das Web-Business zu liefern, auch im Geschäftsjahr 2000 wieder einen Kurs von Wachstum und Profitabilität umsetzen zu können." Dr. Markus Kerber, Finanzvorstand der GFT AG, fügte hinzu: "Mit unserem Börsengang am 28. Juni 1999 haben wir eine neue Phase der Unternehmensentwicklung eingeleitet und die Basis für weiteres Wachstum geschaffen. Der Kursverlauf der GFT-Aktie zeigt, daß langfristig orientierte Investoren auf unsere wirtschaftliche und technologische Strategie vertrauen. Um die Liquidität der Aktie zu erhöhen, schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der GFT den Aktionären auf der Hauptversammlung vor, einen Aktiensplit in Höhe von 1:3 durchzuführen." Der Geschäftsbericht der GFT-Gruppe steht im Internet unter http://www.internetprofi.com/ir zur Verfügung. Als Interactive Integration Architect bietet GFT Technologies AG (GFT AG) Komplettlösungen im Web. Für ihre Kunden entwickelt und implementiert die Unternehmensgruppe innovative E-Business-Anwendungen - Anwendungen, die Geschäftsmodelle neu definieren, bestehende Prozesse transformieren, Marketingpotentiale erschließen und aus Visionen Erfolge machen. Die GFT wurde 1987 gegründet und verzeichnet ein durchschnittliches Wachstum von rund 45 Prozent im Jahr. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in St. Georgen beschäftigt zurzeit 506 feste sowie 95 freie Mitarbeiter an 13 Standorten in Deutschland, Irland, der Schweiz, Ungarn und USA. Der Umsatz im Geschäftsjahr 1999 betrug 115,4 Millionen DM. Die Aktien der GFT Technologies AG werden seit 28. Juni 1999 am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol GFT (WKN 580 060) gehandelt. GFT-Gruppe im Überblick 1.1.1999-31.12.1999 1.1.1998-31.12.1998 Veränderung in Prozent Umsatz in TDM 115.447 39.788 190 Betriebsergebnis in TDM 11.335 (1) 1.752 547 Abschreibungen auf Firmenwerte in TDM 3.098 49 6.222 EBIT in TDM 8.237 (2) 1.707 383 Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in TDM 8.128 (2) 1.381 489 Überschuß 300 650 -54 Cash Flow 11.784 2.994 294 Ergebnis je Aktie nach DVFA/SG in Euro 0,41 0,05 720 Ergebnis je Aktie nach DVFA/SG vor Firmenwertabschreibungen (Goodwill) in Euro 0,66 0,05 1220 Mitarbeiter (3) 415 230 80 Mitarbeiter, absolut (4) 506 244 107 1 Vor Firmenwertabschreibungen und a.o. Aufwendungen für den Börsengang 2 Vor a.o. Aufwendungen für den Börsengang 3 Durchschnittszahlen der jeweiligen Betrachtungsperiode Absolute Zahlen zum Ende der Betrachtungsperiode ots Originaltext: GFT AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen zur GFT AG finden Sie im Internet unter http://www.internetprofi.com Ansprechpartner für Journalisten: Sandra Strüwing GFT Technologies AG Leopoldstraße 1 78112 St. Georgen Tel.: 07724/9411-423 Fax.: 07724/9411-883 E-Mail: sandra.struewing@gft.de Original-Content von: GFT Technologies SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: