A.T. Kearney

Neues Buch von A.T. Kearney: Plasticity als entscheidender Erfolgsfaktor für Unternehmen

Düsseldorf (ots) - "Plasticity" als dritte Dimension neben Strategie und funktionaler Exzellenz

A.T. Kearney hat ein neues Buch veröffentlicht: "Corporate Plasticity: How to Change, Adapt, and Excel". Plasticity als dritte Dimension neben Strategie und funktionaler Exzellenz befähigt Unternehmen Grenzen zu überschreiten und sich neu zu erfinden. Anhand von sieben Prinzipien, die die Autoren des Buchs identifizieren, können neue Herausforderungen angenommen und Marktpositionen verbessert werden.

Was haben die Beatles, Apollo 13, eine römische Legion, ein Rudel Wölfe und die erfolgreichsten Unternehmen der Welt gemeinsam? Die Antwortet lautet: Plasticity - die Fähigkeit von Individuen zum Erreichen eines gemeinsamen Ziels zusammenzuarbeiten und sich so neu aufzustellen, um neue Herausforderungen zu meistern. Die Autoren des Buchs "Corporate Plasticity: How to Change, Adapt, and Excel" von A.T. Kearney zeigen, wie Unternehmen Plasticity nutzen können und welche neuen Möglichkeiten sich dadurch eröffnen.

Corporate Plasticity als dritte Dimension erfolgreichen Managements

Klassische Managementtheorie setzt sich aus den Dimensionen Strategie und funktionale Exzellenz zusammen. Beobachtungen zeigen jedoch, dass man alleine mit diesen beiden Dimensionen Geschehnisse in der Praxis nicht hinreichend erklären kann.

"Apple hat mit dem iPhone eine ganze Branche revolutioniert und etablierte Spieler wie Blackberry und Nokia weitgehend verdrängt. Man kann aber nicht sagen, dass Apple im klassischen Sinne eine bessere Strategie als die Wettbewerber hatte. Eher war das Gegenteil der Fall: Während die Wettbewerber viel Geld für Strategieberatung ausgaben, wurde Apple vom genialen aber doch sprunghaften Steve Jobs dominiert. Ebenso wäre es wohl vermessen zu sagen, dass Entwicklung, Einkauf und Produktion beim Newcomer Apple besser waren als bei Blackberry und Nokia. Erst mit der dritten Dimension 'Plasticity' wird der Erfolg von Apple erklärbar und - noch wichtiger - für andere Unternehmen wiederholbar", erklärt Christian Schuh, Partner bei A.T. Kearney und Co-Autor des Buchs.

Corporate Plasticity nutzen mit den "Magic 7"

Corporate Plasticity basiert auf einer Reihe von Prinzipien, die "Magic 7" genannt werden:

   1. Purpose: Das Unternehmen muss herausfinden, bestimmen und 
      ausdrücken, wofür es steht.
   2. Focus: Das Unternehmen muss alle Faktoren, die nichts mit 
      seinem Purpose zu tun haben, ausblenden und sich auf die 
      relevanten Punkte fokussieren.
   3. Culture: Das Unternehmen sollte Bedingungen schaffen, unter 
      denen es seinen Mitarbeitern möglich ist, über Grenzen und 
      vordefinierte Rollen hinweg zu arbeiten.
   4. Spirit: Das Unternehmen muss seine Mitarbeiter inspirieren und 
      ihnen zeigen, dass sie Teil des Ganzen sind.
   5. Network: Das Unternehmen sollte die Möglichkeiten und 
      Freiheiten bereitstellen, Netzwerke zu entwickeln und 
      auszubauen.
   6. Knowledge: Das Unternehmen sollte Expertenwissen bereitstellen 
      und es für Jeden zugänglich machen.
   7. Leadership: Die Unternehmensführung muss die oben angeführten 
      Punkte beispielhaft vorleben. 

Das Buch zeigt, wie diese "Magic 7" im Unternehmen umgesetzt werden können und Plasticity dadurch zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor wird.

Die Autoren des Buches sind Laurent Chevreux, Wim Plaizier, Christian Schuh, Wayne Brown, und Alenka Triplat.

Pressekontakt:

Anika Martin 
Marketing & Communications
A.T. Kearney GmbH
Kaistraße 16A
40221 Düsseldorf
+49 211 1377 2320 Office
anika.martin@atkearney.com
Original-Content von: A.T. Kearney, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: A.T. Kearney

Das könnte Sie auch interessieren: