A.T. Kearney

Wirtschaftslenker diskutieren neue Ideen und Märkte im Zeitalter der digitalen Transformation

München (ots) - A.T. Kearney und IMP³rove Academy Mitveranstalter beim "8. Innovation - Unternehmergipfel" in München

Mit dem Fazit "Die Industrie der Zukunft haben wir selbst in der Hand" diente der diesjährige "Innovation - Unternehmergipfel" als Impulsgeber, um die aktuellen Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft zu bewältigen. Am 17. September 2014 trafen sich über 500 Unternehmer und Experten im Verkehrszentrum des Deutschen Museums in München, um mehr über aktuelle Trends und Entwicklungen zu erfahren und sich über Innovationsprozesse, Strategien und zukunftsweisende Technologien auszutauschen.

A.T. Kearney und die IMP³rove Academy veranstalteten gemeinsam mit dem F.A.Z.-Institut und der Otto Wassermann AG am 17. September 2014 den "8. Innovation - Unternehmergipfel" im Verkehrszentrum des Deutschen Museums in München. Die Veranstaltung bot den Teilnehmern die Gelegenheit, sich praxisnah mit Trends und Impulsen aktueller Leitbranchen vertraut zu machen. Die Veranstaltung bot neben einem hochkarätigen Eröffnungsplenum mit dem Leitthema "Innovation und Zukunft" zwölf Themenforen und lockte damit über 500 Fach- und Führungskräfte nach München.

Potenziale am Innovationsstandort Deutschland

Akteure und Experten aus Wissenschaft und Praxis stellten ihre Strategien vor und demonstrierten das Innovationspotenzial des Standorts Deutschland. Welche Trends in Zukunft zu erwarten sind, wurde unter anderem im Eröffnungsplenum diskutiert.

Dr. Kai Engel, Partner bei A.T. Kearney, gab zu bedenken "Der Wettbewerbs- und Innovationsdruck aus China und den USA ist groß. China zeigt mit innovativen Unternehmen globale Größe und eine hohe Wettbewerbsfähigkeit. Newcomer wie Xiaomi zeigen, wie chinesische Start-ups in kürzester Zeit mit hochwertigen, aber preiswerten Produkten und 'coolem Image' erfolgreich an Samsung und Apple vorbeiziehen können. Die systematischen Initiativen Chinas zur Steigerung der Innovationskraft werden diese Beispiele vervielfachen. Ganz anders die USA - sie definieren den Wettbewerb unter anderem durch günstigere Rohstoff- und Energiekosten neu. In diesem Umfeld müssen wir zielgerichteter und schneller Innovationen hervorbringen. Das heißt: bessere Innovationsstrategien und kollaborativere Ansätze in Wertschöpfungsnetzwerken generieren."

Innovationsgipfel: Starkes Signal für Wirtschaft und Region

Das Grußwort sprach Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: "Neue digitale Marktführer revolutionieren die Wirtschaft. Junge Unternehmen erobern den Markt und werden zu Weltmarktführern. Start-ups mit innovativen Ideen, Produkten oder Dienstleistungen sind eine wesentliche Grundlage für unsere wirtschaftliche Zukunft. Sie schaffen neue Arbeitsplätze und können dazu beitragen, traditionelle Arbeitsplätze zu erhalten. Um dies zu erreichen, wollen wir unsere Erfolgs- und Traditionsunternehmen mit der neuen digitalen Welt und den jungen innovativen Gründern vernetzen. Dadurch können sie Kooperationsmöglichkeiten erkennen und die spezifischen Stärken jeweils gegenseitig nutzen. Der Innovationsgipfel ist ein starkes Signal für die Wirtschaft und für die Region."

Einblicke in Fremdes und Neues gewinnen

In den zwölf Innovationsforen beschäftigten sich die Teilnehmer mit aktuellen Trends und Entwicklungen in allen Unternehmensbereichen - von der Digitalen Transformation in Pharma und Healthcare über die Mobilität der Zukunft bis hin zu den Perspektiven der Energiewende. Mehr als 70 Referenten und Coaches präsentierten den Vertretern wachstumsorientierter Unternehmen neue Innovationstrends für globale Märkte. Der direkte Einblick in Entwicklungen verschiedener Branchen gab neue Denkanstöße für strategische, konzeptionelle und technologische Entscheidungen im unternehmerischen Alltag.

Weitere Informationen zum "Innovation - Unternehmergipfel" sind unter www.innovationsgipfel.de erhältlich.

Über A.T. Kearney

A.T. Kearney zählt zu den weltweit führenden Unternehmensberatungen für das Top-Management und berät sowohl global tätige Konzerne als auch führende mittelständische Unternehmen und öffentliche Institutionen. Mit strategischer Weitsicht und operativer Umsetzungsstärke unterstützt das Beratungsunternehmen seine Klienten bei der Transformation ihres Geschäftes und ihrer Organisation. Im Mittelpunkt stehen dabei die Themen Wachstum und Innovation, Technologie und Nachhaltigkeit sowie die Optimierung der Unternehmensperformance durch das Management von Komplexität in globalen Produktions- und Lieferketten. A.T. Kearney wurde 1926 in Chicago gegründet. 1964 eröffnete in Düsseldorf das erste Büro außerhalb der USA. Heute beschäftigt A.T. Kearney rund 3.000 Mitarbeiter in 40 Ländern der Welt. Seit 2010 berät das Unternehmen Klienten klimaneutral.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atkearney.de und auf Facebook: www.facebook.com/atkearney.de.

Pressekontakt:

Anika Martin 
Marketing & Communications
A.T. Kearney GmbH
Kaistraße 13
40221 Düsseldorf
+49 211 1377 2320
anika.martin@atkearney.com
Original-Content von: A.T. Kearney, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: A.T. Kearney

Das könnte Sie auch interessieren: