A.T. Kearney: Familientag: Wie Elternschaft Karriere schafft (BILD)

Familientag: Wie Elternschaft Karriere schafft (BILD)

   

Düsseldorf (ots) - Kindergeschrei ist Zukunftsmusik für die Wirtschaft

Am heutigen "Internationalen Tag der Familie" sollte es mehr denn je ausgesprochen werden: Die Familie ist die am meisten vernachlässigte Baustelle der Gesellschaft. Dabei ist ihre Rolle gerade aus unternehmerischer Sicht eine so wichtige: Sie ist der Wachstumsmotor, bildet das Rückgrat der Wirtschaft und ist entscheidender Erfolgsfaktor für Unternehmen in der Zukunft. Die Unternehmensberatung A.T. Kearney sieht dies als Anlass, mit dem Projekt "A.T. Kearney 361° - Die Neu-Erfindung der Familie" die Lage rund um die Familie genauer zu betrachten.

Dr. Martin Sonnenschein, Partner und Managing Director Central Europe von A.T. Kearney, hat sich zum Ziel gesetzt: "Wir wollen erreichen, dass die Familie intelligent in die heutigen Arbeitsprozesse eingebunden wird. Denn letztendlich ist sie der Kern für Wohlstand und Wachstum." Die Familie prägt die Werte, das Verantwortungsgefühl und die Leistungsbereitschaft eines jeden. Dort findet die Sozialisierung und damit die Grundsteinlegung für eine Veränderungsbereitschaft statt, die für Innovation und Wachstum notwendig ist. Oder wie es Sonnenschein auf den Punkt bringt: "Kindergeschrei ist Zukunftsmusik für die Wirtschaft."

"Wir wollen mit unserer Initiative einen Beitrag leisten, damit die Werte und Perspektiven der Familie nicht verloren gehen und sich im Arbeitsleben widerspiegeln", erklärt Sonnenschein. "Wir reden immer von Zukunftsthemen, vergessen dabei aber, den Kern dessen einzubeziehen, wo Menschen sozialisiert werden, die diese Zukunft gestalten sollen: die Familie." Konkret könnte dies bedeuten, dass Wiedereinstiegsmöglichkeiten nach der Elternzeit verbessert werden oder auch die Elternzeit bei Männern etabliert wird. Arbeitsbedingen müssen individuell an die unterschiedlichen Lebensphasen anpassbar sein. "Mir liegt daran, dass eine nachhaltige Familienpolitik in Unternehmen die subjektiven Lebensvorstellungen junger Erwachsener und der Familienmitglieder in allen Altersphasen respektiert."

Und das ist auch im Hinblick auf den Wandel des Familienbildes notwendig. Der Trend führt weg von der klassischen Kleinfamilie hin zu neuen Modellen menschlichen Zusammenlebens. Aus dem Grund hat A.T. Kearney eine ganz klare Vision: "Wir müssen nichts Geringeres schaffen, als die Familie neu zu erfinden! In unseren Köpfen, in der Gesellschaft, in der Politik. Und auch in der Wirtschaft."

Über das Projekt "A.T. Kearney 361° - Die Neu-Erfindung der Familie"

Warum kümmert sich eine Unternehmensberatung um das Thema Familie? Weil ohne einen stabilen gesellschaftlichen Kern Zusammenhalt und Wohlstand bedroht sind. Bislang übernahm die Kleinfamilie diese Rolle. Doch neue Formen des Zusammenlebens entstehen. A.T. Kearney leistet deshalb einen Beitrag zur Neu-Erfindung der Familie.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.atkearney361grad.de/ und auf Facebook: https://www.facebook.com/#!/A.T.Kearney361Grad.

Pressekontakt:

A.T. Kearney GmbH

Thomas A. Becker
Tel: Tel. +49 (0)211 1377-2533
Mail: thomas.achim.becker@atkearney.com

Meike Fuhlrott
Tel: +49 (0)211 1377-2275
Mail: meike.fuhlrott@atkearney.com