Yello

Einstweilige Verfügung gegen Mailing
Yello hält an Preisgarantie fest

    Köln (ots) - Ein Zusammenschluß einiger altmonopolistischer
Stadtwerke in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern hat gegen eine
Werbeaussage in einem laufenden Mailing der Yello Strom GmbH eine
einstweilige Verfügung erwirkt.
    
    Yello hat gegen die einstweilige Verfügung Widerspruch eingelegt.
    
    Yello Sprecher Andreas Müller: Wir meinen, dass die einstweilige
Verfügung zu unrecht ergangen ist. Selbstverständlich stehen wir zu
unserem Wort und halten an der Aussage fest: Wer bis zum 31.12.00 zu
Yello Strom wechselt, sichert sich den günstigen "19/19 alles
inklusive" Strompreis für ein Jahr. Daran wird nicht gerüttelt.
    
    Wenn es erforderlich sein sollte, werden wir sogar unseren Flyer
entsprechend anpassen.
    
    Aber worum geht es hier eigentlich wirklich?
    
    Da kämpfen einige altmonopolistische Stadtwerke mit allen Mitteln
darum, unsere Preis-Garantie zu blockieren! Sie wollen verhindern,
dass wir unsere Preise einfrieren! Sie spüren, dass Yello mit seinem
Produkt - günstiger Strom für alle - so großen Erfolg hat und wollen
das nun torpedieren.
    
    Sie, die ihren Abnehmern viel höhere Strompreise vorsetzen, als
wir unseren Kunden bieten. Deshalb bleibt Yello dabei: Wer jetzt
wechselt, sichert sich weiterhin den günstigen Preis. Wir lassen uns
von niemandem zwingen, die Yello Preis-Garantie aufzugeben.
    
    Hier wird die Neuauflage eines Tricks aus den allerersten Tagen
der Liberalisierung im deutschen Strommarkt versucht. Da gibt es
Altmonopolisten, die für den - vom Gesetzgeber gewollten - harten
Wettbewerb nicht richtig aufgestellt waren.
    
    Früher haben sich eine Reihe von Ex-Monopolisten geweigert,
überhaupt unseren Strom durchzuleiten. Manche drohten Kunden damit,
den Zähler auszubauen oder schüchterten sie mit anderen Methoden ein,
um einen Wechsel zu verhindern.
    
    Heute weigern sich gewisse Stromversorger immer noch, ihre
Durchleitungspreise zu veröffentlichen oder verlangen unzulässige
Wechselgebühren.
    
    Mit all dem konnte letztendlich keiner verhindern, dass die
Strompreise in Deutschland runter gegangen sind. Zum Nutzen aller
Bürger. Yello hat daran einen hohen Anteil.
    
    Und anstatt sich jetzt dem Wettbewerb zu stellen, fechten einige
Monopolisten ihn lieber mit juristischen Mitteln an. Aus unserer
Sicht ist auch das eine Form der Anerkennung unseres Erfolgs.
    
    
ots Originaltext: Yello Strom GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Yello Strom GmbH Unternehmenskommunikation
Tel. (02 21) 2612-210 Fax (02 21) 2612-141 e-Mail:
andreas.mueller@yellostrom.de

Original-Content von: Yello, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Yello

Das könnte Sie auch interessieren: