AVM GmbH

Deutsche Telekom stellt auf IP-basierte Anschlüsse um - FRITZ!Box schon immer perfekt für Internet-Telefonie

FRITZ!Box perfekt für Internet-Telefonie und am IP-basierten Anschluss. Alle FRITZ!Box-Modelle sind für die neuen IP-basierten Telefon- und DSL-Anschlüsse der Deutschen Telekom geeignet und unterstützen Internet, Telefonie und IP TV. FRITZ!Box-Anwender, deren Anschluss von der Deutschen Telekom umgestellt... mehr

Berlin (ots) - AVM informiert zur Änderung der Telefonanschlüsse der Deutschen Telekom

   - FRITZ!Box läuft an allen IP-basierten Anschlüssen der Deutschen 
     Telekom
   - Keine neuen Geräte bei Umstellung auf IP-basierte 
     Telefonanschlüsse notwendig
   - Alles über IP: Telefonie, Internet und TV
   - VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s dank Software-Update ab FRITZ!OS 
     6.0
   - AVM informiert unter avm.de/ip-basiert und über die Hotline 
     030/39004490 

Alle FRITZ!Box-Modelle sind für die neuen IP-basierten Telefon- und DSL-Anschlüsse der Deutschen Telekom geeignet und unterstützen Internet, Telefonie und IP TV. FRITZ!Box-Anwender, deren Anschluss von der Deutschen Telekom umgestellt wird, benötigen kein neues Gerät. Zusätzlich sind alle aktuellen VDSL-FRITZ!Box-Modelle für Vectoring geeignet und ermöglichen eine Übertragung von bis zu 100 MBit/s. Alle Informationen zur Umstellung auf IP-basierte Anschlüsse unter avm.de/ip-basiert und unter der AVM-Hotline 030/39004490.

FRITZ!Box perfekt an IP-basierten Anschlüssen

Die Deutsche Telekom stellt aktuell die bisherigen analogen und ISDN-Telefonanschlüsse auf Internettelefonie um (Voice over IP). Alle FRITZ!Box-Modelle unterstützen seit 2004 Internet-Telefonie und eignen sich optimal für die neuen Anschlüsse der Deutschen Telekom. FRITZ!Box-Modelle wie 7490, 7390, 7270 oder 7272 verfügen über interne ISDN (S0)- und Analoganschlüsse sowie DECT. Somit können ISDN-Telefone und -anlagen oder analoge Geräte auch an IP-basierten Anschlüssen problemlos weiter betrieben werden. Und sie können die Vorteile der Internettelefonie nahtlos nutzen. Ab FRITZ!OS 6.20 wird auch die Durchwahlfähigkeit für kleine Nebenstellen unterstützt (SIP Trunking). Alle FRITZ!DECT-Telefone sind HD-fähig und können Sprache an IP-basierten Anschlüssen mit einer Bandbreite von 7 KHz übertragen. Auch mit Modellen wie die FRITZ!Box 3490 oder 3390 lässt sich VoIP mit der FRITZ!App Fon sehr komfortabel über Smartphones oder Tablets realisieren. Die FRITZ!App Fon macht das Handy zum Heimnetztelefon und ermöglicht das Telefonieren über das Internet.

IP-basiert und Vectoring-fähig: Mit FRITZ!Box fit für die Zukunft

Die FRITZ!Box eignet sich für den All-IP-Anschluss und auch für den nächsten Geschwindigkeitsschub bei VDSL. Viele Netzbetreiber führen aktuell an VDSL-Anschlüssen die sogenannte Vectoring-Technologie ein. Sie ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 100 MBit/s. Alle aktuellen FRITZ!Box-Modelle für VDSL sind seit FRITZ!OS 6.0 Vectoring-fähig.

Weitere Informationen

Unter avm.de/ip-basiert gibt AVM weitere Informationen u.a. zu dem Thema, wie sich die FRITZ!Box für den Betrieb am IP-basierten Telekom-Anschluss einrichten lässt. Außerdem können Anwender sich telefonisch unter der AVM-Hotline 030/39004490 informieren.

Zur Online-Version der Presseinformation: http://avm.de/index.php?id=12075

Pressefotos zu dieser Meldung finden Sie unter: http://avm.de/presse/pressefotos/fritzbox/anwendungsfotos/

Über AVM http://avm.de/ueber-avm/

Pressekontakt:

AVM Kommunikation
Doris Haar
presse@avm.de
Telefon 030 39976-242

Original-Content von: AVM GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AVM GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: