AVM GmbH

AVM auf der CeBIT 2001 - NetWAYS/ISDN v5.0 und Remote Access
Remote Access aus einer Hand - NetWAYS/ISDN bietet Flexibilität beim Zugriff - Jetzt auch mit IPSec

Unter dem Motto "Remote Access aus einer Hand" zeigt AVM auf der CeBIT das gesamte Angebot an Soft- und Hardware für den professionellen Einsatz. Im Mittelpunkt steht die neue Version von NetWAYS/ISDN, die von jedem Rechner aus den Fernzugriff auf das Firmennetz ermöglicht. In der Version 5.0 kann wahlweise ISDN, GSM, HSCSD und ADSL verwendet werden. Dabei können sowohl leitungsgebundene Verbindungen als auch IPSec-gesicherte paketorientierte Verbindungen aufgebaut werden. NetWAYS/ISDN v5.0 bietet alle Möglichkeiten beim professionellen Netzzugriff NetWAYS/ISDN verbindet PCs und Notebooks mit lokalen Netzwerken, Hostrechnern oder dem Internet. Die neue Version integriert erstmals IPSec. Damit ist ein sicherer Zugriff auf das Firmennetz über das Internet möglich. Hierzu baut NetWAYS/ISDN wahlweise eine ISDN-, ADSL- oder GSM-Verbindung auf und realisiert ein "Virtuelles Privates Netzwerk" (VPN). IPSec garantiert dabei einen sicheren Kanal, den sogenannten Tunnel. Auf diese Weise kann auf ein an das Internet angeschlossene Firmennetz von jedem Ort aus zugegriffen werden. Unabhängig von der Entfernung fallen nur die Interneteinwahltarife an. Mit der Erweiterung um IPSec bietet NetWAYS/ISDN v5.0 eine ungewöhnlich große Anzahl von Einwahlmöglichkeiten. Offene Standards wie CAPI 2.0, NDIS und PPP over ISDN in Verbindung mit den Netzwerkprotokollen TCP/IP und IPX/SPX sichern dabei die universelle Einsetzbarkeit von NetWAYS/ISDN. Die Software begrenzt Verbindungskosten auf ein Minimum und setzt dazu eine intelligente Verbindungssteuerung sowie Paketfilter- und Spoofingmechanismen ein. Weitere Leistungsmerkmale sind die Unterstützung von Datenkompression, Header-Kompression, Kanalbündelung und Short-Hold-Mode. Das Verbindungsmanagement kann über Datenaufkommen und Gebührentakte automatisch erfolgen. NetWAYS/ISDN v5.0 ist ab sofort im Handel erhältlich. Die IPSec-Erweiterung steht ab Mitte des Jahres zur Verfügung. Unterstützt werden die Betriebssysteme Windows Me/2000/NT/98/95. Für das kommende Betriebssystem Windows XP ist eine Unterstützung in Vorbereitung. ISDN MultiProtocol Router und ISDN Access Server ermöglichen Einwahl Der AVM ISDN MultiProtocol Router und der AVM ISDN Access Server bilden im Unternehmensnetzwerk die Einwahlschnittstelle beim Fernzugriff und unterstützen die Einwahl über ISDN, ADSL, GSM und HSCSD. Dabei verbindet der AVM-Router das lokale Netzwerk per ISDN und ADSL mit anderen Netzwerken und dem Internet. IPSec garantiert den sicheren Aufbau von VPN-Verbindungen. Der ISDN Access Server ermöglicht den Zugriff von unterwegs oder vom Heim-PC auf das Firmennetzwerk. Hierbei wird neben ISDN und GSM auch der GSM High-Speed-Dienst HSCSD unterstützt. AVM-Controller als Hardware-Basis Als weltweit führender Hersteller von ISDN PC-Controllern sowie mit dem Know-how bei GSM- und ADSL-Zugangstechnologien verfügt AVM über ein großes Angebot an Kommunikations-Hardware. Mit den aktiven ISDN-Controllern B1, C2, C4 oder T1 ist ein optimaler Server-Einsatz möglich. Dabei können die Controller in beliebiger Mischung eingesetzt werden, so dass jede benötigte Kanalzahl zwischen 2 und 120 pro Server erzielt wird. Als Einzel-Lösung bietet sich für den Heimarbeitsplatz die neue FRITZ!Card PCI v2.0 an, die nach dem neuesten Standard für den PCI-Bus konzipiert ist. Für den mobilen Einsatz ist die FRITZ!Card USB v2.0 mit einem Gewicht von nur 97 Gramm der ideale Begleiter. ots Originaltext: AVM Computersysteme Vertriebs GmbH & Co. KG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de AVM Computersysteme Vertriebs GmbH & Co. KG Alt-Moabit 95 D - 10559 Berlin Tel. +49 (0) 30/39976-0 www.avm.de Urban Bastert Pressestelle Tel. +49 (0) 30/39976-214 Fax +49 (0) 30/39976-640 E-mail u.bastert@avm.de Original-Content von: AVM GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: AVM GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: