P&I Personal & Informatik AG

P&I setzt Wachstumskurs fort

• Umsatz und Ergebnis gesteigert • EBIT wächst um 6,7 Prozent • Dividendenvorschlag in Höhe von 60 Cent

--------------------------------------------------------------------------------
  ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
  verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Finanzen

Wiesbaden (euro adhoc) - Der P&I Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2007/2008 (1. April 2007 bis 31. März 2008) ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 13,1 Millionen Euro (Vorjahr: 12,3 Millionen Euro). Das entspricht einer EBIT-Marge von 22 Prozent (Vorjahr: 22,5 Prozent). Der Gesamtumsatz stieg von 54,5 Millionen Euro auf 59,4 Millionen Euro. Für das DVFA/SG-Ergebnis nach Steuern (EAT) vermeldet der P&I Konzern eine Ergebnisverbesserung von 8,8 Millionen Euro auf 9,6 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie steigerte sich im Berichtsjahr von 1,14 Euro (2006/2007) auf 1,25 Euro. Der P&I Konzern beschäftigte durchschnittlich 286 Mitarbeiter (FTE).

Im dritten Jahr in Folge wird die P&I AG der Hauptversammlung eine Dividendenausschüttung vorschlagen. Die Dividende soll 60 Cent je Aktie betragen und entspricht ca. 51 Prozent des Jahresüberschusses 2007/2008 der P&I AG in Höhe von 9.088 TEUR.

Der P&I Konzern erhöhte den Gesamtumsatz um 8,9 Prozent von 54,5 Millionen Euro auf 59,4 Millionen Euro und erfüllte damit das selbst gesetzte Ziel. Die Nachfrage nach P&I Lösungen führte zu einer Steigerung in allen Umsatzkategorien. Überdurchschnittliche Wachstumsraten generierte der P&I Konzern jedoch im Bereich Lizenz, wo die Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 20,6 Prozent oder 3 Millionen Euro auf 17,4 Millionen Euro wuchsen.

Die P&I-Wartungserlöse entwickeln sich i. d. R. entsprechend den Lizenzverkäufen in den Vorjahren. Im Geschäftsjahr wurden hier Umsätze in Höhe von 22,2 Millionen Euro (Vorjahr: 20,7 Millionen Euro) verbucht. Hierin sind letztmalig die Umsätze aus dem LOGA/400-Geschäft für 12 Monate (April 2007 bis März 2008) in Höhe von 3,5 Millionen Euro enthalten. Das Business wurde an die Infoniqa Holding GmbH, Wien, veräußert.

Das Dienstleistungsgeschäft hat sich im vergangenen Jahr moderat gegenüber dem Vorjahr entwickelt. Mit 18,5 Millionen Euro steigerte die P&I das Vorjahresergebnis um 0,5 Millionen Euro und erzielt damit 31,1 Prozent seiner Umsätze aus dem Geschäftsfeld Consulting/SI.

Auch in diesem Geschäftsjahr wurde eine Vielzahl von mittleren und kleineren Projekten realisiert. Die ungewöhnliche hohe Lizenzsteigerung beruht auf der zweiten Teillieferung im eines längerfristigen BPO-Projektes im Ausland und einer umfangreichen Bulkorder, die im Kontext der Veräußerung des LOGA/400-Business vereinbart wurde. Positiv hervorzuheben sind auch die Abschlüsse von zwei P&I PLUS-Projekten. Ein weiterer Baustein für die Lizenzumsatzsteigerung bilden die Migrationskunden, die von einem der akquirierten Altprodukte auf die integrierte P&I-Lösung umsteigen.

47,2 Millionen Euro (Vorjahr: 43,2 Millionen Euro) oder 79,4 Prozent seiner Umsätze realisierte P&I im Inland und 12,2 Millionen Euro (Vorjahr: 11,4 Millionen Euro) im internationalen Geschäftsumfeld. Ganz besonders ist die Steigerung der P&I auf dem traditionell stark besetzten deutschen Markt (+4,0 Millionen Euro) hervorzuheben.

Das operative Ergebnis stieg um gut 6,7 Prozent auf 13,1 Millionen Euro und entspricht einer EBIT-Marge von 22,0 Prozent. Die Marge liegt dabei leicht unter dem Vorjahresniveau und berücksichtigt jedoch zugleich die Sonderbelastung aus den SAR-Programmen hervorgerufen durch den Kontrollwechsel.

Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2008/2009 eine Umsatzsteigerung durch organisches Wachstum im Produktbereich (Lizenz- und Wartungsumsatz) in zweistelliger Größenordnung. Die EBIT-Marge soll dabei oberhalb der 22-Prozentmarke gefestigt werden.

"Unser Bekenntnis zu Leistung und Innovation ist die wesentliche Voraussetzung für unsere führende Stellung im Markt. Damit erreichen wir nicht nur eine Steigerung der Unternehmensergebnisse, sondern bieten damit unseren Kunden auch die Sicherheit für Ihre Investition in unsere Software", erklärt Vasilios Triadis, Vorstandsvorsitzender der P&I und verspricht: "Wir werden unsere Ziele weiterhin konsequent und nachhaltig verfolgen".

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Andreas Granderath
+49 (0)611 7147-267
agranderath@pi-ag.de

Branche: Software
ISIN: DE0006913403
WKN: 691340
Index: CDAX, Prime All Share, Technologie All Share
Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Börse Berlin / Freiverkehr
Börse Hamburg / Freiverkehr
Börse Stuttgart / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Börse Hannover / Freiverkehr
Börse München / Freiverkehr

Original-Content von: P&I Personal & Informatik AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: P&I Personal & Informatik AG

Das könnte Sie auch interessieren: