McKinsey & Company

Unterwegs mit dem Kanzler
Einen Tag mit Gerhard Schröder als Hauptpreis bei Perspektive-Deutschland, der größten Internetumfrage zu gesellschaftspolitischen Themen, zu gewinnen

    Düsseldorf (ots) - Politik ist mehr als nur Schlagzeilen in der
Presse und Fernsehbilder in den Nachrichtensendungen. Was aber
passiert hinter den Kulissen, wie funktioniert die "hohe Kunst" der
Politik, wie sieht der Arbeitsalltag eines Spitzenpolitikers aus?
    
    Perspektive-Deutschland blickt hinter die Kulissen: Für einen Tag
Gerhard Schröder begleiten und den Bundeskanzler bei der Ausübung
seiner Amtsgeschäfte hautnah erleben - das ist der Hauptpreis für die
Teilnehmer an der größten deutschen Internetumfrage zu
gesellschaftspolitischen Themen.
    
    Die Wahl dieses Hauptpreises liegt nahe: Wie im Bundeskanzleramt
geht es bei Perspektive-Deutschland um die Zukunftsfragen unseres
Landes. Mit einem Unterschied: Bei der größten Gesellschaftsstudie im
Internet sind die Bürger direkt gefragt.
    
    Mehr unter: http://www.Perspektive-Deutschland.de
    
    Weitere Details:
    
    "Bei dieser Studie hat jeder die Chance, Initiative zu zeigen und
ein Stück Verantwortung für die Zukunft des Landes zu übernehmen", so
Lothar Späth, Vorstandschef der
    
    Jenoptik AG und Schirmherr der nichtkommerziellen Umfrage, die
gemeinsam von der Unternehmensberatung McKinsey & Company, stern.de
und T-Online initiiert wurde.
    
    Beispiel Bildung: Die jüngst veröffentlichte Pisa-Studie
bescheinigt der Kulturnation geradezu niederschmetternde Ergebnisse.
Deutschland droht in Sachen Bildung ins Mittelmaß abzurutschen. Hat
die Bildungspolitik versagt? Ob Bildung nur eine Aufgabe des Staates
sein soll oder ob und wie sich die Bürger hier mehr selbst engagieren
wollen, ist eine der Fragen zur Zukunft Deutschlands, die
Perspektive-Deutschland stellt.
    
    Verantwortung ist der rote Faden, der die Fragen von
Perspektive-Deutschland durchzieht: Wer trägt sie, wer nimmt sie
wahr? Wo sehen die Bürger den Staat in der Pflicht und wo wollen sie
selbst mehr Eigenverantwortung übernehmen? Ob bei Wohn- und Standort,
Erwerbsleben und Freizeit, Bildung und Erziehung oder Sparen und
Vorsorge - nicht nur zum Status quo sind die Meinungen der Bürger
gefragt, sondern auch, was die Bürger hindert bzw. motiviert, mehr
Verantwortung zu übernehmen.
    
    Die überwältigende Resonanz beweist, dass Perspektive-Deutschland
den Nerv der Zeit trifft: Seit dem Start am 18. Oktober 2001 haben
bereits mehr als 140.000 Teilnehmer den Fragebogen unter
http://www.Perspektive-Deutschland.de ausgefüllt. Die Umfrage läuft
noch bis Ende des Jahres. Die Ergebnisse werden im Februar 2002 der
Öffentlichkeit vorgestellt und mit Entscheidungsträgern aus Politik
und Wirtschaft diskutiert, als Votum der Bürger für konkrete
Änderungen.
    
    Bewusst hat Perspektive-Deutschland das Internet für die Umfrage
gewählt. Zum einen bilden die Internetnutzer einen interessanten
Ausschnitt der Gesamtbevölkerung. Zum anderen lassen sich nirgendwo
sonst so viele Bürger zu vergleichbar niedrigen Kosten direkt
befragen. Die Größe der Umfrage erlaubt es, die Ergebnisse nicht nur
bundesweit auszuwerten, sondern auch nach Regionen, Personengruppen
und Branchen zu differenzieren.
    
    Parallel zur Internetumfrage wird im Auftrag von
Perspektive-Deutschland eine klassische Repräsentativ-befragung von
Infratest-Burke durchgeführt. Aus dem direkten Vergleich von Online-
und Offline-Daten lassen sich erstmalig in diesem Umfang Erkenntnisse
über das Instrument der Online-Umfrage ableiten. Zudem können die
Daten durch moderne wissenschaftliche Verfahren abgeglichen werden,
so dass auf Basis der Online-Daten Aussagen über die
Gesamtbevölkerung möglich sind.
    
    Bei den methodischen Fragen werden die Initiatoren von einem
hochkarätigen Wissenschaftsbeirat begleitet, dem u.a. die Professoren
D. L. McFadden (Nobelpreisträger Wirtschaft 2000), A. Börsch-Supan
(Universität Mannheim), H. Gersbach (Universität Heidelberg) und G.
Schulze (Universität Bamberg) angehören. Perspektive-Deutschland
leistet somit auch Pionierarbeit zur Entwicklung des Internets zu
einem flexiblen Umfrageinstrument der Zukunft.
    
    Die Internetumfrage Perspektive-Deutschland.de läuft noch bis zum
Jahresende. Bis dahin können noch alle Interessierten ihre Meinung zu
den Zukunftsfragen einbringen, Verantwortung demonstrieren und damit
auch an der Verlosung des Hauptpreises teilnehmen.
    
    Perspektive-Deutschland, eine Initiative von McKinsey & Company,
stern.de und T-Online
    
    Die Initiatoren bedanken sich bei den folgenden Unternehmen für
die Unterstützung
    
    Ciao.com
    eCircle AG
    e-fellows.net
    ePost
    GMX
    Metropolis.de
    wissen.de
    ZDNet Deutschland
    
    Pressekontakt:
    
    Detailliertere Informationen über
    
    * die Zielsetzung von Perspektive Deutschland
    
    * das Gesamtprojekt
    
    * das Studiendesign
    
    * die Initiatoren
    
    unter http://www.Perspektive-Deutschland.de
    
    Oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf.
    
ots Originaltext: McKinsey & Company
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner für Rückfragen:
Andreas Lemmer
presseinfo@perspektive-deutschland.de
Telefon: (0221) 208-7821

Abdruck / Nutzung honorarfrei. Beleg-URL erbeten.

Original-Content von: McKinsey & Company, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: McKinsey & Company

Das könnte Sie auch interessieren: