Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Erster Hilfstransport der Johanniter für die Hochwasseropfer in Polen

Berlin/Kempten (ots) - Am Freitag wird der erste Hilfsgütertransport der Johanniter von Kempten aus nach Samborzec im Südosten von Polen aufbrechen. Der Transport bringt u.a. Schlafsäcke, Decken, Desinfektionsmittel, Gummistiefel, Gummihandschuhe und Babynahrung in Gläsern in das Überschwemmungsgebiet am Oberlauf der Weichsel. Dort sind über 300 Bauernhöfe mit kinderreichen Familien vollständig von der Außenwelt abgeschnitten. Vor allem für sie ist diese erste Hilfslieferung vorgesehen. Die Verteilung der Hilfsgüter findet gemeinsam mit dem Diakonischen Werk in Polen statt. Jörg Lüssem, Leiter der Johanniter-Auslandsabteilung befindet sich bereits vor Ort um weitere Hilfslieferungen zu koordinieren. " Die Menschen hier in Südpolen brauchen in dieser kritischen Situation vor allem Hygieneartikel, um die Zeit während und nach der Überschwemmung meistern zu können", ist seine kurze Zusammenfassung. Die Johanniter sind bereits seit einigen Jahren mit Sozialstationen in Polen engagiert und daher mit den Verhältnissen vor Ort vertraut. Um die Soforthilfe finanzieren zu können sind die Johanniter auf Spenden angewiesen: Konto-Nr: 88 88 Bank für Sozialwirtschaft Köln, (BLZ 370 205 00) Stichwort: Polenhilfe ots Originaltext: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Ansprechpartner: Lothar Paul, Pressereferent Tel: 030 / 26997-183, Fax: 030 / 26997-109 Funk: 0173 / 6218902 E-Mail: lothar.paul@juh.de Kontaktadresse: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Bundesgeschäftsstelle Lützowstr. 94, 10785 Berlin Spenden: www.johanniter-spenden.de Original-Content von: Johanniter Unfall Hilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: