Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Lange Autofahrten am besten morgens starten - Johanniter geben Tipps für den Urlaub von Anfang an

    Berlin (ots) - Damit der Start in den Urlaub nicht zur Tortour wird, raten die Johanniter die Autofahrt ebenso sorgfältig vorzubereiten, wie den Urlaub selbst. Unnötiger Stress durch Mängel am Fahrzeug, Erschöpfung während der Fahrt oder unnötige Wartezeiten in Staus gefährdet das Unfallrisiko und mindern den Urlaubswert der Reise.

    Damit die Auszeit vom Alltag bereits mit der Autofahrt beginnt, empfehlen die Johanniter zu einer sorgfältigen Reisevorbereitung. Bevor die Reise beginnt, wird das Fahrzeug überprüft, ob es in einem technisch einwandfreien Zustand ist. Dazu gehört es, die Luft in den Reifen zu prüfen, eventuell ein Ölwechsel und nicht zuletzt ein Verbandskasten, der auf aktuellstem Stand ist. Auch eine Fahrt in die Waschanlage schadet nicht.

    Außerdem sollte man die Reiseroute mit einer aktuellen und genauen Karte planen. Man kann sich schon vor der Reise Gedanken über Alternativstrecken zu berühmten Stauautobahnen machen. Einen Stau bis zu zwei Kilometern Länge sitzt man am besten aus, ansonsten sollte man eine Ausweichroute wählen oder eine Pause einlegen.

    "Der optimale Reisebeginn ist morgens", sagt Ralf Sick von den Johannitern. "Wer zwischen neun und zehn Uhr früh startet, vermeidet hohes Verkehrsaufkommen. Nach rund zwei Stunden Fahrt sollte man die erste Pause einlegen, mindestens ein halbe Stunde lang. Ein Rundgang ums Fahrzeug und einige Freiluftübungen - Arme kreisen lassen und Füße ausschütteln - wirken bereits Wunder."

    Statt einem Fünf-Gänge-Menü ist leichte Kost die gesündere Wahl: Belegte Vollkornbrote, Salate, Rohkost, Obst oder auch Gemüse machen satt und vor allem nicht müde. Wer lange unterwegs ist, muss reichlich trinken. Wasser und Apfelsaftschorle sind ideale Durstlöscher. Nicht nur der Fahrer sollte sich auf lange Autofahrten vorbereiten, auch für den Rest der Familie muss gesorgt werden: Wenn Lieblingsspielzeug, Malbücher und Kuscheltiere mit an Bord sind, vergeht die Reise für die Kinder wie im Flug, und die Nerven der Eltern werden geschont.

Pressekontakt:
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Martin J. Wittschorek
Pressesprecher
Lützowstr. 94
10785 Berlin
Tel. 030/ 26997-360
Fax: 030/ 26997-359
E-Mail: medien@juh.de
Internet: www.juh-medien.de

Original-Content von: Johanniter Unfall Hilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: