Interxion Deutschland GmbH

Interxion prüft Belastungsfähigkeit von Websites: 90 % ungenügend

    Frankfurt am Main (ots) - Nichts geht mehr - das war die Erfahrung
vieler Internetnutzer, als sie sich über den Terror gegen die USA und
die Folgen im Web informieren wollten. Selbst große Websites gingen
angesichts des schlagartig steigenden Ansturms aus aller Welt binnen
Minuten in die Knie. Für Unternehmen, die wissen wollen, wieviel
Nachfrage ihre Webpräsenz aushält und ab wann der Stillstand
vorprogrammiert ist, bietet die Interxion Telecom GmbH einen
neuartigen Belastungstest an.
    
    Interxion simuliert hierzu Nutzerszenarien und misst, wie
Applikationen, Hardware, Netzwerkkomponenten und Leitungskapazitäten
darauf reagieren. Dabei werden die Zugriffszahlen in verschiedenen
Intervallen auf Tausende von Benutzern hochgefahren. Interxion prüft,
wie sich der Aufbau der Webseiten verzögert, wie sich die
Antwortzeiten verändern und ab wann das System kollabiert.
    
    "Das System bricht zusammen, wenn das dünnste Glied in der
technischen Verfügbarkeitskette stehen bleibt", erklärt
Interxion-Geschäftsführer Gerd Simon. Erste Erfahrungen zeigen, dass
bei über 90 Prozent der Websites die einzelnen Komponenten nicht
optimal aufeinander abgestimmt sind. So werden beispielsweise
Leitungs- und Hardwarekapazitäten oftmals reichlich bemessen, was
aber gar nichts nützt, weil die Applikationen der Belastung nicht
standhalten. "Viele Firmen geben ihr Geld an der falschen Stelle aus,
weil sie nicht wissen, was die kritischen Stellen beim Useransturm
sind", erläutert Interxion-Chef Gerd Simon.
    
    Interxion bietet den Website-Belastungstest als Komplettservice
inklusive Hardware, Software, Netz und Dienstleistungen an. Hierzu
kooperiert Interxion mit einer Reihe namhafter Anbieter.
    
    Interxion mit Hauptquartier in Amsterdam betreibt in 12
europäischen Ländern Carrier-unabhängige Internet Exchange Center
(IEC(tm)).  In diesen Rechenzentren bietet Interxion allen
Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette des E-Business neben den
klassischen Rechenzentrumsdienstleistungen Mehrwertdienste, zu denen
u. a. Connectivity, Equipment Housing, Storage, Hands & Eyes und
Beratung gehören. Interxion betreibt derzeit IEC-Knoten in Amsterdam,
Brüssel, Dublin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hilversum,
Kopenhagen, London, Madrid, Mailand, München, Paris, Stockholm, Wien
und Zürich. Weitere Informationen: www.interxion.com.
    
    Internet Exchange Center (IEC') ist ein Warenzeichen von
Interxion.  
    
    
ots Originaltext: Interxion Telecom GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen:
Interxion Telecom GmbH,
Volker Ludwig,
Hanauer Landstr. 312,
60314 Frankfurt am Main,

Tel.: +49(0)69 / 401 47-140,
Fax: +49(0)69 / 401 47-139,

E-Mail: volkerl@interxion.com
Web: http://www.Interxion.com 

PR-Agentur:
Team Andreas Dripke GmbH,
Tel. 0611 / 973150,
E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: Interxion Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Interxion Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: