Cora Verlag

Sexy Seiten und wahre Liebe
Mit sinnlichen Liebesromanen setzt der Cora Verlag auf Erotik

Hamburg (ots) - Die Zeiten, in denen Leidenschaft in Liebesromanen nur durch begehrliche Blicke und sehnsuchtsvolle Seufzer angedeutet wurde, gehören der Vergangenheit an. In den modernen Lovestories geht es zur Sache: Mit ihren sinnlichen Beschreibungen von wahrer Liebe, wilder Leidenschaft und prickelnder Lust ziehen diese aufregenden Liebesgeschichten eine ständig wachsende Fangemeinde in ihren Bann. Vor allem erfolgreiche amerikanische Autorinnen wie Janelle Denison oder Lori Foster schreiben ihren Heldinnen inzwischen feurige Liebhaber an die Seite, die männlich und einfühlsam zugleich sind. Und anstatt brav auf ihren Märchenprinzen zu warten, erobern die Heldinnen der Romances von heute mit Charme, Intelligenz und Sex-Appeal ihren Traummann im Sturm. Erotik verkauft sich gut. In Amerika bringt allein der Harlequin Verlag jeden Monat 16 neue erotische Liebesromane auf den Markt. Auch die Verlage in Europa setzen auf Romane mit immer heißeren Liebesszenen. In Deutschland hat der Hamburger Cora Verlag mit "Tiffany" und "Baccara" zwei Reihen für Liebhaberinnen sinnlicher Romances in seinem vielfältigen Programm. "Erotik ist akzeptierter Bestandteil unserer Gesellschaft", sagt Ilse Bröhl, stellvertretende Redaktionsleiterin des Cora Verlages. "Die Romances spiegeln die aktuelle Entwicklung wider, und so können wir auch bei unseren Leserinnen eine Nachfrage nach immer erotischeren Liebesromanen feststellen. Wir haben bereits auf diesen Trend reagiert und veröffentlichen beispielsweise in unserer Spezialausgabe "Tiffany sexy" Romane mit ganz besonders lustvollen Liebeszenen." Aber auch in anderen Reihen des Verlagsprogramms bleibt es bis zum Happy End nicht bei einem Kuss. So kommt in den erfolgreichen Historicals die Lust in historischem Gewand daher: Mutige Freibeuter, waghalsige Entdecker und stürmische Ritter verfallen mit ganzer Leidenschaft den betörenden Heldinnen. Der Siegeszug der "spicy Romances", wie das Subgenre genannt wird, reflektiert die gesellschaftlichen Veränderungen. Vor allem die sexuelle Freizügigkeit macht natürlich auch vor den Liebesromanen nicht Halt. "Die Autorinnen begannen, Liebesszenen detailliert zu beschreiben und brachten damit die Entwicklung vom traditionellen Liebesroman hin zu Geschichten mit pikanten erotischen Elementen ins Rollen", sagt die amerikanische Autorin Janelle Denison, die mit ihren sexy Romanen bekannt wurde. "Früher waren die Helden dominierend und arrogant und die Heldinnen eher passiv. Heute wird in den zeitgenössischen Romances die Gleichheit von Mann und Frau und ihre Sexualität gefeiert. Die Helden sind immer noch willensstark, aber im positiven Sinn auf eine attraktivere Art. Die Heldinnen von heute sind sexuell freier und erfreuen sich des gleichen Selbstbewusstseins wie ihre Helden." Doch keine Leidenschaft ohne Liebe. Den Regeln des Romance-Genres entsprechend sind und bleiben erotische Szenen vor allem eines: Liebesszenen. Leidenschaft und körperliche Liebe sind stets in erster Linie Hingabe an den geliebten Partner. "Frauen wollen eine andere Art von Erotik in der Literatur als Männer", erklärt Ilse Bröhl vom Cora Verlag. "Während Männer auf die explizite Darstellung von erotischen Details Wert legen, gehört für Frauen bei der Beschreibung erotischer Szenen verstärkt auch Sinnlichkeit, eine überzeugende Charakterisierung der Figuren und eine unterhaltsame Handlung dazu. Genau diese Mischung enthalten die sexy Romances. Und das ist einer der Gründe, warum das Genre in den letzten Jahren einen derartigen Boom erlebt hat." Dieses bestätigen auch viele Leserinnen, wenn sie die Faszination Romances mit den prickelnden Details erklären. "Ich mag deutlich ausgeschmückte Liebesszenen in den Romanen, aber sie müssen auf jeden Fall zur Handlung und zum Stil der Geschichte passen", sagt Angela aus Frankfurt am Main. Seit 12 Jahren sind die spicy Romances die bevorzugte Lektüre der 26-Jährigen. Dass es immer mehr Fans der erotischen Liebesromane gibt, erklärt sie vor allem mit einem veränderten Selbstbewusstsein der Leserinnen: "Frauen stehen heute eher zu ihrem Interesse an Erotik - und dazu gehören auch erotische Liebesromane - als noch vor einigen Jahren." Ab April 2000 bringt der Cora Verlag seine fünf Basisreihen "Julia", "Romana", "Bianca", "Baccara" und "Tiffany" in einem neuen Design heraus. Die aktuellen Cover der sexy Reihen "Baccara" und "Tiffany" spiegeln jetzt in zeitgemäßer Optik die prickelnde Sinnlichkeit der Liebesgeschichten wider - und die Romane halten, was die Bilder auf den Umschlägen versprechen: Ein Lesevergnügen voller Liebe, Lust und vor allem Leidenschaft. Mit seinen mehr als 20 Romanreihen ist der Cora Verlag in Deutschland, Österreich und der Schweiz erfolgreich. Allein weit über 100 Romane erscheinen pro Jahr in den erotischen Reihen "Tiffany" und "Baccara", inklusive Sonderbände. Insgesamt veröffentlicht der Cora Verlag jährlich über 700 neue Romane und ist mit rund 20 Millionen verkauften Exemplaren Marktführer im Bereich der Romances. ots Originaltext: Cora Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Abdruck frei, Beleg erbeten Information: Media Concept Öffentlichkeitsarbeit, Bettina Bermbach Bornkampsweg 2, 22761 Hamburg Telefon: 040 / 899 699 59, Fax: 040 / 899 699 30 eMail: bbe@media-concept.de weitere Informationen im Internet: www.cora.de Original-Content von: Cora Verlag, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: