N24

"Es kommt nicht ein Diktator in unser Land!"
Die deutsche Politologin Prof. Dr. Magarita Mathiopoulos zum Bush-Besuch

Berlin (ots) - Die Proteste gegen den Besuch des amerikanischen Präsidenten in Deutschland seien "verheerend", stellt die deutsche Politologin Prof. Dr. Margarita Mathiopoulos fest. Im N24 Talk "Koschwitz" heute um 18.30 Uhr und 21.30 Uhr sagt die Amerika- und Sicherheitsexpertin, dieser Empfang sei "besonders peinlich in einer Stadt wie Berlin, die von den Amerikanern fünfzig Jahre lang verteidigt wurde als die Stadt der Freiheit". Mathiopoulos: "Es kommt nicht ein Diktator in unser Land!" Es sei "sehr inkonsistent", wenn der Bundeskanzler von "uneingeschränkter Solidarität spricht und sich auf der anderen Seite Regierungsparteien wie die PDS im Berliner Senat und auch die SPD an Demonstrationen beteiligen". Nicht nur für Außenstehende sei es schwer nachvollziehbar, wenn der deutsche Außenminister "volle Solidarität mit den Amerikanern ausspricht" und die grüne Basis seiner Partei anlässlich des Bush-Besuchs in Deutschland demonstriere. Nicht "Friedensbewegte" sondern amerikanische Soldaten hätten Auschwitz befreit, betonte Mathiopoulos. Die deutsch-amerikanischen Beziehungen seien bedeutender "als einige Chaoten auf den Straßen". Die Wurzeln anti-amerikanischer Einstellungen in der deutschen Gesellschaft hätten Ursachen, die "von Fichte bis zu den Grünen" reichen würden, erläuterte die Professorin im Gespräch mit Thomas Koschwitz. "Denken Sie mal an diese spinnerte Idee über das Erhabene in der deutschen Philosophie. Man glaubt, man wisse alles besser und moralisiert. Ein Stück davon gibt es auch heute bei einigen Bewegungen; mir fallen die Grünen ein - bei der PDS ist es anders gelagert." Es sei "in keiner Weise gerechtfertigt, gegenüber dem amerikanischen Präsidenten einen solchen Zauber aufzuführen, und wenn der chinesische oder russische Präsident kommen, bleiben alle zu Hause." Zwar gäbe es wie etwa beim Klimaschutzabkommen, dem Internationalen Straf-gerichtshof oder den Stahlzöllen Gründe zur Kritik an der amerikanischen Politik, betonte Mathiopoulos. Aber mit Partnern müsse man "vernünftig reden, kritische Punkte diskutieren und konstruktive Alternativvorschläge auf den Tisch legen". Das Interview mit der Politologin und Bank-Managerin Prof. Dr. Margarita Mathiopoulos zeigt N24 heute im Latetalk "Koschwitz" um 18.30 u. 21.30 Uhr. Den Talk mit Thomas Koschwitz zeigt N24 jeweils montags bis donnerstags um 18.30 und 21.30 Uhr sowie am darauffolgenden Tag um 01.20 Uhr und 6.30 Uhr. Diese und weitere Pressemitteilungen sind online in der N24-Presselounge unter www.ProSiebenSat1.com in der Rubrik "Medienzentrum" abrufbar. ots Originaltext: N24 Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Sollten Sie Bildmaterial von N24 benötigen, wenden Sie sich bitte an die Foto-Hotline unter: (030) 2090-2324. Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: