N24

N24-Emnid-Umfrage zum Flüchtlingspakt: Nur 8 Prozent der Deutschen halten Erdogan für einen Demokraten
Mehrheit fordert Abkehr von Merkels Türkei-Deal

Berlin (ots) - Das Treffen von Angela Merkel mit dem türkischen Präsidenten Erdogan hat zu keiner Annährung beim EU-Türkei-Pakt geführt. Erdogan droht mit dem Platzen des Deals - aber Bundeskanzlerin Angela Merkel setzt weiter auf eine Einigung mit dem umstrittenen Präsidenten. Wie finden das die Deutschen?

In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage zeigen die Befragten großes Misstrauen gegenüber dem türkischen Präsidenten Erdogan. Nur 8 Prozent der Deutschen halten Erdogan für einen Demokraten. 83 Prozent der Befragten halten ihn für keinen Demokraten.

Nur 9 Prozent der Deutschen meinen, Erdogan sei der EU ein verlässlicher Partner in der Flüchtlingspolitik, 85 Prozent der Befragten glauben das nicht.

Undemokratisch und unzuverlässig? Mit einem solchen Partner sollte Angela Merkel dann doch lieber nicht zusammenarbeiten, meint die Mehrheit der Deutschen: 59 Prozent der Befragten fordern, Angela Merkel solle bei der Lösung der Flüchtlingskrise nicht weiter auf die Türkei setzen. Nur 31 Prozent der Deutschen sind weiterhin für den Pakt mit der Türkei.

Da die Türkei noch nicht alle Bedingungen der EU erfüllt hat, wird die in Aussicht gestellte Visafreiheit zum 1. Juli nicht in Kraft treten. 56 Prozent der Deutschen halten die Visafreiheit für türkische Reisende ohnehin grundsätzlich für falsch, nur 37 Prozent der Befragten sind prinzipiell für die Visafreiheit.

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle N24/ Emnid.

   Feldzeit: 24.05.2016 
   Befragte: ca. 1.000 

Pressekontakt:

N24 Programmkommunikation
E-Mail: presseteam@weltn24.de
Twitter: @N24

Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: