N24

N24-Emnid-Umfrage zur Flüchtlingspolitik: / EU-Gipfel: Deutsche rechnen nicht mehr mit europäischer Lösung
Mehrheit fordert begrenzte Aufnahme-Kontingente und Reduzierung von deutschen EU-Beiträgen

Berlin (ots) - Trotz der nationalen Alleingänge vieler EU-Staaten setzt die Bundeskanzlerin vor dem EU-Gipfel noch immer auf eine gemeinsame europäische Lösung des Flüchtlingsproblems. Aber glauben die Deutschen noch daran?

In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage meinen nur 18 Prozent der Befragten, dass sich die EU-Staaten auf eine gemeinsame Flüchtlingspolitik einigen werden. 79 Prozent der Deutschen vermuten, dass die einzelnen EU-Staaten weiterhin ihre eigenen nationalen Entscheidungen zur Eindämmung des Flüchtlingsstroms treffen werden.

Was aber tun, wenn Angela Merkel in Brüssel mit ihrer angestrebten gemeinschaftlichen europäischen Lösung scheitert? 56 Prozent der Deutschen fordern, die Beitragszahlungen an die EU künftig zu reduzieren. 51 Prozent der Befragten plädieren für eindeutige Flüchtlingskontingente, 48 Prozent wollen die deutschen Grenzen besser sichern. 9 Prozent der Befragten wollen sogar überhaupt keine Flüchtlinge mehr aufnehmen.

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle N24/Emnid.

   Feldzeit: 02.03.2016 
   Befragte: ca. 1.000 

Pressekontakt:

N24 Programmkommunikation
E-Mail: presseteam@weltn24.de
Twitter: @N24

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: