N24

N24-Emnid-Umfrage zur FIFA-Affäre: Mehrheit der Deutschen gegen Wiederwahl von FIFA-Chef Blatter
Mehrheit vermutet FIFA-Korruption bei WM-Vergaben

Berlin (ots) - Der Internationale Fußballverband FIFA steckt mitten drin in einer weitreichenden Korruptionsaffäre. Das zumindest behaupten amerikanische Staatsanwälte. Und wie sehen das die Deutschen?

In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage glauben nur 10 Prozent der Deutschen, dass die WM-Vergaben an Russland und Katar ohne Korruption abgelaufen sind.

Dagegen vermuten 65 Prozent der Befragten Korruption bei beiden WM-Vergaben. Weitere 12 Prozent glauben, nur beim Entscheid für die Katar-WM 2022 habe es illegale Absprachen gegeben. 4 Prozent der Deutschen vermuten solche Schiebereien nur bei der WM-Vergabe an Russland für 2018.

Das System FIFA ist auch ein "System Blatter". Eigentlich sollte Sepp Blatter am Freitag erneut zum FIFA-Präsidenten gewählt werden - die Deutschen fänden das allerdings nicht gut:

61 Prozent der Befragten sprechen sich gegen eine weitere Amtszeit des FIFA-Präsidenten aus. Nur 17 Prozent der Deutschen sind für eine Wiederwahl Sepp Blatters.

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle N24.

   Feldzeit: 27.05.2015 
   Befragte: ca. 1.000 

Pressekontakt:

Kathrin Mohr
N24 Programmkommunikation
Telefon: +49 30 2090 4625
E-Mail: kathrin.mohr@weltn24.de
Twitter: @N24

Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: