N24

10 Jahre "Studio Friedman"
N24 verlängert Vertrag mit Michel Friedman bis Ende 2017 und startet auf neuem Sendeplatz aus der Sommerpause

Berlin (ots) - Der Polit-Talk "Studio Friedman" feiert im Oktober sein zehnjähriges Jubiläum im Programm von N24. Jetzt hat der Berliner Informationssender den Vertrag mit Moderator Michel Friedman vorzeitig um weitere drei Jahre bis Ende 2017 verlängert.

Zum Start aus der Sommerpause bekommt "Studio Friedman" einen neuen Sendeplatz. Ab sofort zeigt N24 seinen politischen Talk donnerstags bereits im Vorabend ab 17.15 Uhr. Dadurch gewinnt der Talk eine höhere Tagesaktualität. Zudem verlängert sich die Sendezeit um eine viertel Stunde.

In der neuen TV-Saison wird es außerdem mehr Erstausstrahlungen der Reihe "Friedman schaut hin" geben. Den Anfang macht am 30. Oktober 2014 eine Reportage zum Thema Islamismus in Deutschland.

Michel Friedman: "Ich liebe das konstruktive Streitgespräch, die klaren Positionen und starke Argumente. Dass die Zuschauer diese Diskussionskultur bei "Studio Friedmann" seit einem Jahrzehnt schätzen, macht mich glücklich und auch ein bisschen stolz. Die vergangenen 10 Jahre waren geprägt von Loyalität und Teamwork. Deshalb freue ich mich auf die kommenden Jahre und die gemeinsame Arbeit mit meinem Team und N24."

Torsten Rossmann, Vorsitzender der N24-Geschäftsführung: "Michel Friedman prägt seit 10 Jahren unser Programm - nicht nur als diskussionsfreudiger Talker und scharfsinniger Kommentator des politischen Geschehens, sondern auch als Gesellschaftsreporter in der Reihe 'Friedman schaut hin'. Er ist ein wichtiger Teil der N24-Welt. Umso mehr freue ich mich, dass wir auch in den kommenden Jahren zusammen arbeiten."

Im aktuellen Jahr erreichte "Studio Friedman" bis zu 1,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern.

In seiner ersten Sendung nach der Sommerpause sind morgen, am 28. August 2014 um 17.15 Uhr Stefan Liebich (Die Linke), Obmann im Auswärtigen Ausschuss, und Jürgen Hardt (CDU), Mitglied im Verteidigungsausschuss, zu Gast bei "Studio Friedman". Thema der Sendung: Waffenlieferungen in den Irak und andere Spannungsgebiete - ja oder nein? Wie gefährlich ist der Islamismus für Deutschland?

Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU), Quelle: AGF/GfK Fernsehforschung / TV Scope / thads.media

"Studio Friedman" online: www.N24.de/Studio-Friedman

Pressekontakt:

Anna Kopmann
Stellv. N24-Sprecherin
Tel. 030 2090 4609
Anna.Kopmann@N24.de

Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: