N24

N24-Emnid-Umfrage zu Steuereinnahmen
Mehrheit hält Mittelschicht für steuerlich benachteiligt
Steuereinnahmen für Zukunftsinvestitionen verwenden, nicht für Steuersenkungen

Berlin (ots) - Die Steuereinnahmen sprudeln - aber Steuersenkungen gibt es keine. Wie finden das die Deutschen? Und wer kommt im deutschen Steuersystem eigentlich besonders schlecht weg?

In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage beurteilt die Mehrheit der Befragten das Steuersystem als ungerecht. So glauben 66 Prozent der Befragten, dass vor allem die Bezieher mittlerer Einkommen benachteiligt werden. Nur 3 Prozent der Deutschen glauben, dass die Mittelschicht steuerlich bevorzugt wird. Weitere 22 Prozent meinen, die Mittelschicht werde behandelt wie jede andere Einkommensgruppe auch.

Dass es auf absehbare Zeit keine steuerlichen Entlastungen geben soll, finden die meisten Deutschen in Ordnung. Nur 13 Prozent der Befragten fordern Steuersenkungen. Die Mehrheit von 61 Prozent der Deutschen würde die Steuermehreinnahmen lieber in Bildung oder Infrastruktur investieren. 23 Prozent der Befragten wollen mit dem Geld die Staatsverschuldung abbauen.

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle N24.

   Feldzeit: 07.05.2014 
   Befragte: ca. 1.000 

Pressekontakt:

Susanne Gütte
N24 Programmkommunikation
Telefon: +49 30 2090 4608
E-Mail: Susanne.Guette@N24.de
Twitter: @N24_Presse

Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: