N24

N24-Zitatmeldung: CDU-Generalsekretär Tauber: 32-Stunden-Woche für Eltern kaum finanzierbar
Andere Familienleistungen müssten gekürzt werden

Berlin (ots) - CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat sich skeptisch zum Vorschlag einer 32-Stunden-Woche für junge Eltern geäußert. Der Vorschlag von Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) sei kaum finanzierbar - und er stehe so auch nicht im Koalitionsvertrag, sagte Tauber dem Nachrichtensender N24:

"Im Koalitionsvertag steht das Elterngeld plus drin. Wir haben uns vorgenommen - und das ist schon immer ein wichtiges Anliegen der Union gewesen - dass wir Vereinbarkeit von Familie und Beruf stärken müssen, und da haben wir mit dem Elterngeld einen ersten wichtigen Schritt getan, und das wollen wir weiterentwickeln. Den Vorschlag von Frau Schwesig, der an der Stelle ein neuer ist, den kann sie gerne machen - der muss dann aber finanzierbar sein. Und da gilt die Regel: Wir erhöhen keine Steuern. Das heißt, sie müsste es aus ihrem eigenen Etat finanzieren und woanders kürzen - und auf die Debatte im Familienausschuss bin ich sehr gespannt."

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle N24.

Pressekontakt:

Cornelia Felber
N24 Programmkommunikation/Marketing
Telefon: +49 30 2090 4604
E-Mail: Cornelia.Felber@N24.de
Twitter: @N24_Presse

Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: