N24

N24-EMNID-UMFRAGE
Union verliert in Sonntagsfrage deutlich
Vor der NRW-Wahl: Sehnsucht nach Großer Koalition

Berlin (ots) - In der aktuellen bundesweiten Sonntagfrage verliert die Union vor dem Hintergrund der Diskussion um die Finanzhilfen für Griechenland erstmals seit Wochen an Zustimmung und kommt bei einem Verlust von zwei Prozentpunkten nun auf 34 Prozent der Stimmen. Die FDP bleibt unverändert bei 9 Prozent. Damit liegt das Regierungslager deutlich hinter der Opposition: Die SPD verbessert sich um einen Prozentpunkt auf 26 Prozent, ebenso wie die Grünen, die um einen Prozentpunkt auf 16 Prozent zulegen. Die Linkspartei erreicht unverändert 10 Prozent der Wählerstimmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für den Nachrichtensender N24.

Mit Blick auf die am Sonntag anstehende Landtagswahl in NRW trauen 55 Prozent der Menschen bundesweit und 62 Prozent der NRW-Bürger eher Jürgen Rütters einen Sieg zu. Hannalore Kraft kommt auf bundesweit 30 bzw. NRW-weit 35 Prozent.

Die meistgenannte Wunschkoalition der Bürger an Rhein und Ruhr ist die Große Koalition (31 Prozent) - gefolgt von Rot-Rot-Grün (20 Prozent). Eine weitere Zusammenarbeit von CDU und FDP würden nur 17 Prozent unterstützen, eine Alternative in Rot-Grün sehen nur 16 Prozent der Wähler. Weit abgeschlagen in der Gunst der NRW-Bürger wäre ein Bündnis von CDU und Grünen. Diese Variante würden nur 8 Prozent der Bürger für ihr Land unterstützen.

Bundesweite Sonntagsfrage: 
Befragte= ca. 2.752 
Feldzeit: 26.04.2010 - 03.05.2010 
NRW-Wahl: 
Umfragezeitraum: 04.05.2010 
Befragte: ca. 1.000 

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle N24!

Wir schicken Ihnen gern das komplette Datenblatt.

Kontakt:

N24 Kommunikation
Jendrik Weber
Telefon: +49 30 2090 4607
E-Mail: Jendrik.Weber@N24.de

Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: