N24

Beckstein lehnt Bruch der großen Koalition im Bund ab
Zitate aus "Debatte 2,0"
Interaktiver TV-Talk am 03.09.2008, 23:30 Uhr

Berlin (ots) - Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) hält vorgezogene Neuwahlen und damit den Bruch der großen Koalition im Bund für falsch. "Es wäre falsch, wenn wir uns von der Linkspartei damit den politischen Fahrplan in Deutschland aufdrängen lassen würden", sagte der CSU- Politiker am Mittwoch in dem neuen interaktiven N24-Talkformat "Debatte 2.0". Die Koalition aus SPD und Union habe den Auftrag, "vernünftig zusammen zu arbeiten - und zwar bis zum nächsten Jahr".

Beckstein lehnte die Forderung nach vorgezogenen Neuwahlen seiner CDU- Amtskollegen in Niedersachsen, Christian Wulff, und dem Saarland, Peter Müller, zudem auch mit verfassungsrechtlichen Bedenken ab. "Ein Blick ins Grundgesetz ist manchmal hilfreich", unterstrich Beckstein und fügte hinzu, er sei "felsenfest überzeugt", dass Bundespräsident Horst Köhler (CDU) nicht innerhalb einer Wahlperiode zweimal eine derartige Entscheidung über vorgezogene Neuwahlen wie 2005 fällen würde.

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle!

Radio-O-Töne sind in Kürze unter www.N24.vorabs.de abzurufen!

"Debatte 2.0" mit Günther Beckstein, am Mittwoch, den 03.09.08, um 23:30 Uhr auf N24.

Die komplette Sendung im Internet auf N24.de: http://mediencenter.N24.de

Bei Rückfragen:

Birgit Groß,
N24, PR-Redakteurin
Tel.: +49 (30) 2090 - 4622
Fax: +49 (30) 2090 - 4623
E-Mail: birgit.gross@N24.de
Internet: www.N24.de
Presselounge: www.N24.com

Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: