N24

Glos kritisiert "Gier" bei einigen Managern
Zitate aus "Was erlauben Strunz"
28.04.2008, 23:30 Uhr auf N24

Berlin (ots) - Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) zeigt Verständnis für die Begrenzung von Managergehältern. "Es gibt hier auch ein Verhalten, das nach Gier aussieht", sagte Glos am Montagabend in der N24- Sendung "Was erlauben Strunz". So hätten etwa die Manager der angeschlagenen IKB-Bank noch im vergangenen Jahr eine Zusatzprämie von einer Million Euro kassiert, weil sie einen Gewinn ausgewiesen hätten, der "auf Sand gebaut" war. "Da greift sich doch jeder an den Kopf", sagte Glos.

Der Wirtschaftminister forderte, "längerfristige Leistungen zu belohnen". Außerdem sollte es "mehr Transparenz den Eigentümern gegenüber" geben. Dienstwagen und andere Vergünstigungen müssten "transparent werden", damit die Aktionäre darüber abstimmen könnten, sagte Glos und forderte eine Umsetzung des Cromme- Gutachtens. 2007 hatte die Cromme-Kommission vorgeschlagen, Zahlungen an vorzeitig ausscheidende Vorstände auf höchstens zwei Jahresgehälter zu begrenzen.

Radio-O-Töne sind unter www.vorabs.de abzurufen!

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle!

"Was erlauben Strunz" - immer montags um 23:30 Uhr auf N24.

Die komplette Sendung im Internet auf N24.de: http://mediencenter.N24.de

Bei Rückfragen:

Birgit Groß
N24, PR-Redakteurin
Tel.: +49 (30) 2090 - 4622
Fax: +49 (30) 2090 - 4623
E-Mail: birgit.gross@N24.de
Internet: www.N24.de
Presselounge: www.N24.com
Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: