N24

Foodwatch-Chef Bode beklagt armutsbedingte Fehlernährung
Zitate aus "Studio Friedman" vom 17.04.08, 23:30 Uhr, auf N24

Berlin (ots) - Zehn bis 20 Millionen Menschen in Deutschland sind nach Schätzungen von Foodwatch zu arm, um sich ausreichend und ausgewogen zu ernähren. Der Geschäftsführer der Organisation, Thilo Bode, sprach am Donnerstagabend in der N24-Sendung "Studio Friedman" von einem Armutsproblem. "Das wird sich verschärfen, wenn die Lebensmittelpreise weiter steigen."

Der frühere Greenpeace-Chef in Deutschland sagte: "Ich finde es eine Schande in einem der reichsten Industrieländer der Welt, dass wir armutsbedingte Fehlernährung haben." Diese Bevölkerungsschichten hätten auch keine Möglichkeiten mehr, ihre Ausgaben umzuschichten. Auch der Einsatz von Gentechnologie sei keine Lösung, sagte Bode. Sie werde die Produktion von Lebensmitteln nicht erhöhen und auch nicht die Kaufkraft der unteren Schichten verbessern.

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle!

Radio-O-Töne sind unter www.vorabs.de abzurufen!

"Studio Friedman" - immer donnerstags um 23:30 Uhr auf N24.

Die komplette Sendung im Internet auf N24.de: http://mediencenter.n24.de

Bei Rückfragen:

N24, Parlamentsredaktion
Achim Unser
Tel.: +49 (30) 2090 - 4493
E-Mail: achim.unser@N24.de
Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: