N24

Kipping fordert Mindestlohn von zehn Euro
Zitate aus "Links-Rechts"
N24-Talk am Dienstag, 08.04.2008, 23:30 Uhr

Berlin (ots) - Linkspartei-Vizechefin Katja Kipping hat ihre Forderung nach einem höheren Stundenlohn als die von ihrer Partei als Untergrenze beschlossenen 8,44 Euro bekräftigt. "Mir ist besonders wichtig, dass man sagt, das wird deutlich weiterentwickelt, zu zehn Euro als Stundenlohn", sagte die Linkspolitikerin am Dienstag in der N24-Sendung "Links-Rechts". Dies sollte aus ihrer Sicht die unterste gesetzliche Grenze sein. In Branchen mit Tarifvereinbarungen, "die deutlich über dem Mindestlohn liegen", müsse die dort getroffene Vereinbarung gelten, fügte Kipping hinzu.

Kipping, die auch sozialpolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist, nannte als Beispiel Gespräche mit Handwerkern in ihrem Dresdner Wahlkreis: "Die sind alle in einem Unterbietungswettbewerb, den sie alle total daneben finden". Mit entsprechenden Mindestlöhnen könnten diese Handwerker vor einem "Dumpingwettbewerb" geschützt werden, begründete die Linkspolitikerin ihre Forderung.

Radio-O-Töne sind unter www.N24.vorabs.de abzurufen!

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle!

"Links-Rechts" - immer dienstags um 23:30 Uhr auf N24.

Die komplette Sendung im Internet auf N24.de: http://mediencenter.n24.de

Bei Rückfragen:

Birgit Groß
N24, PR-Redakteurin
Tel.: +49 (30) 2090 - 4622
Fax: +49 (30) 2090 - 4623
E-Mail: birgit.gross@N24.de
Internet: N24.de
Presselounge: N24.com

Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: