N24

Ottmar Schreiner fordert Grundlagen im VW-Gesetz für große Kapitalgesellschaften
Zitate aus "Studio Friedman" vom 06.03.08, 23:30 Uhr, auf N24

Berlin (ots) - Der SPD-Linke Ottmar Schreiner hat gestern in der N24-Sendung "Studio Friedman" dafür plädiert, die Regelungen im VW- Gesetz für andere Großbetriebe zu übernehmen. Somit müssten zwei Drittel des Aufsichtsrates über Schließungen bzw. Verlegungen bestimmen: "Dann müssten die Arbeitgeber der Schließung des eigenen Werkes im Aufsichtsrat zustimmen. Das möchte ich ja ganz gerne sehen, wie jemand den Ast absägt, auf dem er sitzt."

Er hält ferner ein spezielles Staatsgesetz auf der Rechtsgrundlage wie bei VW für richtig: "Wo es ums Überleben von Betrieben und Belegschaften geht, kann es nicht sein, dass einige wenige Herren im Nadelstreifenanzug über das Schicksal von Tausenden bestimmen und wo es nur darum geht, hohe Renditen durch noch höhere Renditen zu ersetzen. Das bringt die soziale Marktwirtschaft völlig in Misskredit und geht auf Dauer nicht gut."

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle!

Radio-O-Töne sind unter www.vorabs.de abzurufen!

"Studio Friedman" - immer donnerstags um 23:30 Uhr auf N24.

Die komplette Sendung im Internet auf N24.de: http://mediencenter.n24.de

Bei Rückfragen:

N24, Parlamentsredaktion
Achim Unser
Tel.: +49 (30) 2090 - 4493
E-Mail: achim.unser@N24.de



Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: