N24

Bosbach schließt rot-rotes Bündnis auf Bundesebene nicht aus
Zitate aus "Was erlauben Strunz"/N24-Talk, 03.03.2008, 23:30 Uhr

Berlin (ots) - Nach dem Linksschwenk der SPD will Unionsfraktionsvize Wolfgang Bosbach ein rot-rotes Bündnis auch auf Bundesebene nicht mehr ausschließen. "Es wird zunächst erklärt, und selbstverständlich auch bei den nächsten Bundestagswahlen: Mit den Linken auf gar keinen Fall", sagte der CDU-Politiker am Montagabend in der N24-Sendung "Was erlauben Strunz" und fügte hinzu: "Und dann wird man, wenn man es für opportun hält - das ist die entscheidende Frage - alles wieder einkassieren und wird dafür auch wortreiche Erklärungen finden". Bosbach unterstrich, er glaube den Sozialdemokraten nicht, wenn die SPD eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei im Bund ausschließe: "Wenn sie es für opportun hält, wird sie es tun." In Anspielung auf den Kurs von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) meinte der CDU-Politiker: "Das Projekt neue Mitte ist beerdigt, jetzt wird das Projekt alte Linke reanimiert."

Radio-O-Töne sind unter www.N24.vorabs.de abzurufen!

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle!

"Was erlauben Strunz" - immer montags um 23:30 Uhr auf N24.

   Die komplette Sendung im Internet auf N24.de 
http://mediencenter.N24.de 

Bei Rückfragen:

Birgit Groß,
N24, PR-Redakteurin
Tel.: +49 (30) 2090 - 4622
Fax: +49 (30) 2090 - 4623
E-Mail: birgit.gross@N24.de
Internet: www.N24.de
Presselounge: www.N24.com
Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: