N24

Reiche: Regierung geht an deutschen Kamin nicht ran - Trittin warnt vor Krebsbelastung Zitate aus "Was erlauben Strunz" vom 26.11.07 auf N24

    Berlin (ots) - Die Bundesregierung wird nach Angaben von Unions-Fraktionsvize Katherina Reiche (CDU) den Einbau von Rußfiltern für Kamine nicht vorschreiben. Reiche betonte am Montagabend in der N24-Sendung "Was erlauben Strunz": "Wir werden an den deutschen Kamin nicht rangehen". Nicht alles, was im Umweltministerium "ein Beamter denkt", werde auch umgesetzt. "Das kommt so nicht", betonte Reiche. Im Rahmen des Klimapakets plane die Regierung lediglich Neuregelungen für "alte Holzöfen".

    Grünen-Fraktionsvize Jürgen Trittin sprach in der Sendung allerdings von einem "ernsten Problem". Der Trend zu Holzfeuerung habe dazu geführt, dass der Dioxinausstoß aus Kaminöfen mittlerweile größer sei als der "aus allen Müllverbrennungsanlagen und Sinteranlagen zusammen". Der frühere Bundesumweltminister warnte: "Dioxin ist hochgiftig und Krebs erzeugend und erbgutverändernd". Besonders hoch sei der Ausstoß, wenn "die Öfen nur mit halber Kraft gefahren werden".

    Radio-O-Töne sind unter www.vorabs.de abzurufen!

    Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle!

    "Was erlauben Strunz" - immer montags um 23:30 Uhr auf N24.

    Und ab Dienstag auf N24.de: http://www.N24.de/tv/sendungen/was-erlauben-strunz .

Bei Rückfragen: Kerstin Bähren N24, PR-Redakteurin Tel.: +49 (30) 2090 - 4622 Fax:  +49 (30) 2090 - 4623 E-Mail: kerstin.baehren@N24.de Internet: N24.de Presselounge: N24.com

Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: