N24

Wulff: Derzeit kein Ausstieg aus Atomkraft
N24-Zitat
"Was erlauben Strunz" am 02. Juli 2007 um 23:30 Uhr

    Berlin (ots) - Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff hält einen Verzicht auf Atomkraft gegenwärtig für nicht umsetzbar. "Machbar ist ein Ausstieg aus der Kernenergie nicht", unterstrich der CDU-Politiker am Montag in der N24-Sendung "Was erlauben Strunz". "Langfristig" sollte die gesamte Energie aus Sonnenenergie, Wasserkraft oder Gezeitenkraftwerken kommen. "Wir brauchen Biomasse als nachwachsend und damit ständig verfügbar", erläuterte Wulff seine Vorstellungen vor dem Energiegipfel am Dienstag. Kohle und Gas dürften "nicht einfach verfeuert" und damit die Erdatmosphäre weiter erhitzt und CO2 produziert werden. Aber bis dieser Punkt erreicht sei "und das ist natürlich wünschbar", müsse man schauen, "was machbar ist". Beim Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) werden am Dienstag rund 30 Vertreter der deutschen Großkonzerne künftige Klimaziele diskutieren.

    Radio-O-Töne sind unter www.vorabs.de abzurufen!

    Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle!

Bei Rückfragen: Kerstin Bähren PR-Redakteurin Tel.: +49 (30) 2090 - 4622 Fax: +49 (30) 2090 - 4623 E-Mail: kerstin.baehren@N24.de Fotohotline: + 49 (30) 2090 - 2324 Internet: www.N24.de www.N24.com

Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: