Deutsche Messe AG Hannover

CanWEA 2014 zeigt Kanadas Potenzial im globalen Windenergiemarkt

Hannover/Montréal (ots) - Premiere der Innovation Zone: Fokussierung auf Energiespeicherung, intelligentes Netz, Hybrid-Erzeugung und Kaltklima-Lösungen

Obwohl Kanada im Jahr 2013 zu den fünf führenden Ländern der Windenergie gehörte, hat es sein Windenergiepotenzial bei weitem nicht ausgeschöpft. Dies wurde bei der CanWEA Annual Conference & Exhibition deutlich, die vom 27. bis 29. Oktober im Palais des Congrès de Montréal ausgerichtet wurde. 1 500 Besucher kamen zu der Veranstaltung, bei der sich rund 120 Aussteller präsentierten. Sie diskutierten Herausforderungen, Trends und Geschäftschancen im wachsenden kanadischen Windenergie-Markt.

Nach Angaben der Canadian Wind Energy Association könnte Kanada in zehn Jahren 20 Prozent seines Stroms aus Windenergie beziehen. Das würde Investitionen von 79 Milliarden US-Dollar nach sich ziehen, 52 000 Arbeitsplätze schaffen und den jährlichen Treibhausgasausstoß um 17 Megatonnen reduzieren. Die CanWea 2014 bot ein umfangreiches Angebot an neuen Technologien rund um erneuerbare Energien, dazu zählten elektrische Übertragungssysteme, Dienstleistungen für Betrieb und Wartung, Leistungsmanagement-Systeme, Lösungen für Projektplanung und Windenergie-Optimierung, Windblätter, Windkraftturbinen und Systeme für Windprognosen. Unter den ausstellenden Unternehmen waren führende Hersteller wie 3M, BASF Construction Chemicals, EDF EN Canada, Enercon, GE Power & Water, Rittal Systems, Schaeffler, Senvion, Siemens und Vestas.

Ein Highlight der CanWea 2014 war die Premiere der Innovation Zone, dabei handelt es sich um eine Plattform für Energiespeicherung, intelligente Netze, Hybrid-Erzeugung (Wind-Diesel, Wind-Solar, Wind-Erdgas) und Kaltklima-Lösungen. Siemens präsentierte als Sponsor der Zone seine D3-Plattform Direktantriebs-Windturbinen, die weniger bewegliche Teile haben als herkömmliche Windturbinen und damit Leistung, Beständigkeit und Wartungsaufwand verbessern.

Die Themen des Konferenzprogramms der CanWEA 2014 waren Windenergie-Wachstum in Kanada, Projekte für Energie-Integration und -Speicherung, Betrieb und Wartung, Investitionschancen im globalen Windenergie-Markt und das Potenzial der Windenergie in Quebec, um den Ausstoß von Treibhausgas in Nordamerika zu verringern. Eine Tour der Montérégie Wind Farm bot Teilnehmern einen persönlichen Einblick in die 100-Megawatt-Anlage, die Energie für 10 000 Häuser erzeugt.

Die CanWEA Annual Conference & Exhibition, Kanadas größtes Windenergie-Event, wird von der Hannover Fairs USA, Inc., der US-amerikanischen Tochtergesellschaft der Deutschen Messe AG, in Zusammenarbeit mit der Canadian Wind Energy Association veranstaltet. Die CanWEA 2015 wird vom 5. bis 7. Oktober in Toronto, Kanada, ausgerichtet.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 312 Millionen Euro im Jahr 2013 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2013 insgesamt 119 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit 41 000 Ausstellern und vier Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA (Biotechnologie), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brandschutz und Rettung) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit mehr als 1 000 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Pressekontakt:

Ansprechpartner für die Redaktion:
Brock McCormack
Tel.: +49 511 89-26
E-Mail: brock.mccormack@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter: http://www.hannoverme
sse.de/de/info/fuer-journalisten/presse-services/
Original-Content von: Deutsche Messe AG Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: