Deutsche Messe AG Hannover

Research & Technology 2015: Start-ups auf dem Vormarsch

Research & Technology 2015: Start-ups auf dem Vormarsch
Technologietransfer auf der Research & Technology / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/13314 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Deutsche Messe AG Hannover"

Hannover (ots) - Frische Ideen, schnelles Handeln, mehr Risikobereitschaft, fokussiert auf ein neues Produkt, eingeschworen auf eine gemeinsame Vision und dabei immer die Kosten im Blick - welches Unternehmen will das nicht? Die Frage nach dem "Wie" beantworten immer häufiger Start-ups, die ihr Können oft an der Schnittstelle zwischen realer und virtueller Welt beweisen und mit individuellen Produkten bei ihren Kunden punkten. Auf der HANNOVER MESSE - und dort in erster Linie auf der Research & Technology - haben die Entwicklungskünstler seit diesem Jahr einen bleibenden Eindruck hinterlassen und werden auch 2015 wieder Teil der weltweit wichtigsten Industriemesse sein.

"Wir haben uns bewusst dazu entschlossen, Start-ups noch prominenter als bisher auf der HANNOVER MESSE zu präsentieren. Einerseits verschafft die weltweit wichtigste Industriemesse jungen Unternehmen mit ihren innovativen Technologien und Entwicklungen große internationale Sichtbarkeit und damit Chancen auf weitere Kooperationspartner. Im Gegenzug können sich Investoren aus aller Welt direkt vor Ort von den innovativen Ideen der Jungunternehmer überzeugen und ihrerseits Investitionsabsichten in die Tat umsetzen", sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE, Deutsche Messe AG.

Die Start-ups auf der HANNOVER MESSE geben im Sinne des Technologietransfers eine wesentliche Richtung vor, denn sie zeigen nicht nur wegweisende Transfers aus der Wissenschaft und Forschung, sondern geben auch praktische Tipps aus eigener Erfahrung für die ersten Schritte hin zum eigenen Unternehmen. Die Themengebiete der Start-ups aus diesem Jahr waren Energie, Umwelt, Mobilität, Zulieferung und Automation. "Bereits auf der diesjährigen HANNOVER MESSE war der Gemeinschaftsstand rund um die Netzwerke und deren Start-ups in der Forschungshalle 2 sehr gut besucht. Für das kommende Jahr setzen wir daher erneut auf das Format", erläutert Siemering.

Insgesamt gestalteten sieben Start-up-Netzwerke, das Fraunhofer Venture, die Helmholtz-Gemeinschaft, die Leibniz-Gemeinschaft, die TU Wien, der High-Tech Gründerfonds, das netzwerk nordbayern und evobis den Gemeinschaftsstand auf der Research & Technology. Jedes der Netzwerke erläuterte, wie es die eigenen Start-ups auf vielfältige Weise unterstützt: Gleich zu Beginn rund um die Unternehmensgründung, bei der Finanzierung, um die notwendige Liquidität für die Umsetzung einer Idee zu erhalten, beim Beteiligungsmanagement oder aber im Bereich des Technologietransfers von Wissenschaft zu Unternehmen der Wirtschaft, um aus einer Idee das fertige Produkt entstehen zu lassen. Insgesamt stellten sich auf der HANNOVER MESSE 2014 mit den sieben Netzwerken rund 40 Start-ups vor. In einzelnen Vorträgen berichteten sie von ihren Erfahrungen und konnten so wertvolle Tipps an Ausgründungswillige weitergeben, ihr Netzwerk aufbauen und erweitern, mögliche Kunden und neue Investoren treffen.

Auch 2015 wird die HANNOVER MESSE ein wichtiger Ort für Start-ups sein, denn im Umfeld der Energiewende und vor dem Hintergrund von Industrie-4.0-Technologien hat die Start-up-Szene viel kreatives Potenzial anzubieten, mit der die Entwicklung der Industrie einen weiteren Schritt nach vorn gehen kann. Ausgangspunkt wird dabei erneut Halle 2 sein, in der bis zu acht Netzwerke ihre Start-ups präsentieren. Aber auch in den anderen Fachmessen der HANNOVER MESSE werden Start-ups und innovative junge Unternehmen eine entscheidende Rolle spielen.

HANNOVER MESSE - Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 13. bis 17. April 2015 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2015 vereint zehn Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation (MDA), Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology und Research & Technology. Die fünf zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2015 sind Industrieautomation und IT, Antriebs- und Fluidtechnik, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Indien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2015.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 312 Millionen Euro im Jahr 2013 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2013 insgesamt 119 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit 41 000 Ausstellern und vier Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA (Biotechnologie), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brandschutz und Rettung) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit mehr als 1 000 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Silke Gathmann
Tel.: +49 511 89-31614
E-Mail: silke.gathmann@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.hannovermesse.de/de/presseservice/



Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: