Deutsche Messe AG Hannover

Windbranche trifft sich 2015 auf der weltweit wichtigsten Industriemesse in Hannover

Windbranche trifft sich 2015 auf der weltweit wichtigsten Industriemesse in Hannover
2015 trifft sich die Windbranche erneut auf der HANNOVER MESSE. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/13314 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Deutsche Messe AG Hannover"

Hannover (ots) - Im kommenden Jahr trifft sich die Windbranche auf der HANNOVER MESSE. Dort organisiert die Deutsche Messe AG seit 2009 alle zwei Jahre die Leitmesse Wind mit starken Synergien zur weltweit größten Messe für Antriebs- und Fluidtechnik (MDA) sowie zur Industrieautomation und industriellen Zulieferung. "Im wirtschaftspolitischen Umfeld der HANNOVER MESSE bieten wir der Windenergie die richtige Plattforum, um aktuelle Herausforderungen der erneuerbaren Energien auf internationaler Bühne zu diskutieren. Dabei spielen sowohl technologische Neuerungen als auch die Systemintegration eine herausragende Rolle", sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG. Zu den marktführenden Unternehmen auf der HANNOVER MESSE 2015 zählen Unternehmen wie Enercon, Nordex oder Siemens sowie Getriebehersteller wie ZF Friedrichshafen oder Schaeffler.

Felix Losada, stellvertretender Abteilungsleiter Unternehmenskommunikation, Nordex SE: "Wir sind regelmäßig auf der HANNOVER MESSE vertreten. Insbesondere im Rahmen des alle zwei Jahre stattfindenden Windschwerpunkts präsentieren wir gerne unser Unternehmen. Die HANNOVER MESSE ist für uns ein Schaufenster der deutschen Industrie für den Weltmarkt, da darf Nordex nicht fehlen. Daher werden wir auch im kommenden Jahr ausstellen."

Die Getriebehersteller in den MDA-Hallen setzen ebenfalls auf die internationale Strahlkraft der Wind: "In 2014 erwarten wir ein Wachstum des globalen Windmarkts von rund 30 Prozent - dieser starke Anstieg ist natürlich in Relation zum äußerst schwachen Jahr 2013 zu setzen. Auch der mittel- bis langfristige Ausblick scheint intakt. Es werden sich neue Märkte entwickeln, in denen die Windkraft Einzug halten wird, wobei neben dem Onshore- auch der Offshore-Bereich, zunächst in Europa und später in China, auf einem guten Weg ist. Bis zum Jahr 2020 wird meiner Einschätzung nach die Windkraft auf Installationen von über 60 GW pro Jahr anwachsen. Insofern bin ich der Meinung, dass am globalen Ausbau der Windkraft langfristig kein Weg vorbeiführen wird. ZF ist darauf gut vorbereitet, das werden wir auch auf unserem Stand auf der HANNOVER MESSE 2015 zeigen", sagt Wilhelm Rehm, Mitglied des Vorstands der ZF Friedrichshafen AG.

Ideelle Unterstützer der Wind sind der Fachbereich Powersystems im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) sowie der Bundesverband Windenergie (BWE). BWE-Präsident Hermann Albers: "Für die Windindustrie ist die HANNOVER MESSE aufgrund ihrer wirtschaftspolitischen Bedeutung die richtige Plattform, um ihre Stärke und ihre Bedeutung für die Energiewende zu demonstrieren. Um die Spitzenposition der vor allem dänischen, deutschen und spanischen Hersteller zu sichern, muss Europa eine klare Strategie entwerfen, die Investitionen in Innovation und neue Märkte auch künftig gewährleistet." Auch Gerd Krieger, stellvertretender Geschäftsführer VDMA Power Systems, hebt den Stellenwert der Wind auf der HANNOVER MESSE hervor: "Dort wird die Windindustrie ihre wichtige Rolle im Energiemix und vor allem für die Energiewende aufzeigen. Ein wesentliches Thema wird dabei sein, wie die deutsche Politik mit der Energiewende weiter umgeht und wie ein zukünftiges Strommarktdesign 2.0 ausgestaltet sein muss, um verlässliche Rahmenbedingungen für Investoren zu schaffen. Die HANNOVER MESSE ist genau die richtige politische Bühne, um diese Sachverhalte mit allen Beteiligten zu diskutieren."

Mit dem Partnerland Indien bietet die HANNOVER MESSE der Windindustrie darüber hinaus eine Nation mit großem Potenzial im gesamten Energiebereich. Die Windkraftkapazitäten sollen dort bis 2022 auf 100 GW erhöht werden. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Netze gestärkt und die Genehmigungsprozesse beschleunigt werden. Dabei setzt Indien nicht nur auf Onshore-Anlagen. Künftig sollen auch deutlich mehr Offshore-Anlagen nahe Indiens über 7 500 Kilometer langer Küstenlinie installiert werden.

HANNOVER MESSE - Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 13. bis 17. April 2015 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2015 vereint zehn Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation (MDA), Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology und Research & Technology. Die fünf zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2015 sind Industrieautomation und IT, Antriebs- und Fluidtechnik, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Indien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2015.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 312 Millionen Euro im Jahr 2013 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2013 insgesamt 119 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit 41 000 Ausstellern und vier Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA (Biotechnologie), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brandschutz und Rettung) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit mehr als 1 000 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-3 10 24
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.hannovermesse.de/de/presseservice/

Original-Content von: Deutsche Messe AG Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: