Deutsche Messe AG Hannover

Automation & IT Tour: Attraktionen links und rechts vom roten Teppich

Hannover (ots) - Den zentralen Themen Industrieautomation und IT wird auf der HANNOVER MESSE 2014 im wörtlichen Sinne der rote Teppich ausgerollt. Fachbesucher, die sich hierfür interessieren, brauchen nur dem roten Teppich durch die Hallen zu folgen - sie werden belohnt mit einer Auswahl interessanter Aussteller, spannender Attraktionen und auch einer Menge Unterhaltung. Mit der Automation & IT Tour durch die Hallen der Industrial Automation und der Digital Factory empfiehlt die HANNOVER MESSE bereits zum zweiten Mal einen repräsentativen Weg, der direkt ins Herz des Leitthemas führt: Integrated Industry - NEXT STEPS. Hilfreiche Informationen rund um die Tour gibt es dank iBeacon-Technologie direkt auf das Smartphone der Messebesucher.

Eine Hauptrolle am Rand des roten Teppichs wird zweifelsohne Nox spielen. Nox ist ein 2,40 Meter großer Roboter, der sich auf bestes Entertainment versteht. Mit seiner 25-minütigen Show wird er zum Innovationsbotschafter der Automation & IT Tour. Nox trägt in seinem Kern Lithium-Batterien. Seine Composite-Karosserie besteht aus Faserverbund und Leichtbaumetallen, die auch in der Formel -1 Verwendung finden. Mit dem Verweis auf die Automotive-Branche steht der mechatronische Entertainer nicht allein da. Sie spielt insgesamt eine wichtige Rolle. So zeigt SEW Eurodrive auf der Automation & IT Tour anhand eines Rennsimulators, wie aufregend Antriebs- und Steuerungstechnik sein können. Wer Lust hat, versetzt sich in die Lage des Piloten und erlebt echtes Rennfeeling mit Beschleunigungen von bis zu zweifacher Erdbeschleunigung.

Siemens präsentiert die zweite Generation des Volvo C30 electric, in dem ein neuer Siemens-Elektromotor mit einem verbesserten Wirkungsgrad zum Einsatz kommt. Darüber hinaus ist in dem Volvo auch ein Umrichter von Siemens mit einer besonders hohen Leistungsdichte verbaut. Das Modell ist ein Ergebnis der strategischen Partnerschaft von Siemens und der Volvo Car Corporation zur technischen Entwicklung von Elektrofahrzeugen. Siemens steuert dabei den hocheffizienten Antriebsstrang bei.

Ebenfalls der Automobilindustrie empfiehlt sich das Unternehmen Serva Transport Systems mit einer automatisierten Parkanlage. Dabei übernimmt ein patentiertes Robotersystem das schnelle und einfache Transportieren und Parken von PKW. Ein hochflexibles fahrerloses Transportfahrzeug passt sich automatisch den Dimensionen des zu parkenden Wagens an und bringt ihn sicher ans Ziel. Vorteile: In Parkhäusern steigert Serva die Stellplatzkapazität um bis zu 60 Prozent, in der Fertigfahrzeuglogistik senkt der Roboter deutlich die Betriebskosten.

Die Vision einer Industrie 4.0 stellt die Technologie-Initiative SmartFactory KL im Zuge der Automation & IT Tour vor. Gemeinsam mit namhaften Industriepartnern hat die SmartFactory KL eine einzigartige modulare und herstellerübergreifende Produktionsanlage entwickelt. Die SmartFactory KL beschäftigt sich seit knapp zehn Jahren mit dem Transfer von Methoden und Konzepten innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien in die industrielle Produktion. Ein wichtiger Partner dabei ist das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI).

Die Smart Factory im Blick hat auch das F3-Factory-Projekt für die Prozessindustrie. Dort sind 26 Partner daran beteiligt, die Vision einer effizienten und flexiblen chemischen Produktionstechnologie zu entwickeln. Das daraus resultierende "Plug-and-Produce"-Konzept besteht aus der Verbindung modularer Einheiten. Jeder modularen Einheit (Process Equipment Assembly, PEA) ist eine Funktion zugewiesen. Im Verbund von mehreren PEAs kann ein Prozess in einem oder mehreren Process Equipment Containern (PEC) aufgebaut werden. Durch eine Standardisierung der Anschlüsse können in einer Backbone Plant verschiedene Prozesse in PECs eingesetzt werden.

Um innovative 3-D-Visualisierung geht es im Technology Cinema 3-D. Zunehmend ersetzt die 3-D-Visualisierung physische Prototypen und spart auf diese Weise Zeit in der Produktentwicklung. Im Technology Cinema 3-D präsentieren unterschiedliche Aussteller die ganze Bandbreite der 3-D Visualisierung von 3-D-Videobrillen bis hin zu Virtual Reality. Aussteller sind ESI Software GmbH, Wurzel Medien, Zeiss AG, Marillabax, imsys, Haption, Optis und das VDC Fellbach. Weitere Möglichkeiten in diesem Bereich präsentiert auch die Firma OS Outstanding Solutions. Sie zeigt Holorizon, ein multifunktionales holografisches Display zur dreidimensionalen Darstellung von Produkten oder Animationen.

Messebesucher, die die aktuelle HM-App auf ihrem Smartphone installiert und ihre Bluetooth-Verbindung aktiviert haben, bekommen weiterführende Informationen zur Automation & IT Tour direkt vor Ort auf das Smartphone gepusht. Die HANNOVER MESSE setzt dafür erstmals die auf Bluetooth Low Energy basierende Beacon-Technologie ein. Beacon funktioniert sowohl auf Apple iOS als auch auf Android.

HANNOVER MESSE - Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 7. bis 11. April 2014 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2014 vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2014 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die Niederlande sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2014.

Pressekontakt:

Ansprechpartner für die Redaktion:
Onuora Ogbukagu
Tel.: +49 511 89-3 10 59
E-Mail: onuora.ogbukagu@messe.de

Original-Content von: Deutsche Messe AG Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: