Deutsche Messe AG Hannover

Global Business & Markets: Gipfeltreffen für Investoren und Global Player auf der HANNOVER MESSE

Hannover (ots) - Der Bereich Global Business & Markets auf der HANNOVER MESSE ist heute die wichtigste europäische Plattform für den Außenhandel. Hochkarätig besetzte Wirtschaftskonferenzen gestalten den Ausstellungsbereich in Halle 13 zu einem attraktiven Treffpunkt für international ausgerichtete Unternehmen. Den Auftakt von Global Business & Marktes 2014 bildet der traditionelle Business Summit des Partnerlands der HANNOVER MESSE, in diesem Jahr: Holland. Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat die Schirmherrschaft für Global Business & Markets 2014 übernommen.

"Global Business & Markets ermöglicht insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen Verbindungen zu Partnern auf der ganzen Welt und hilft beim Zugang zu Wachstumsmärkten", sagt Bundesminister Gabriel. "Die HANNOVER MESSE leistet so einen wichtigen Beitrag, dass die im internationalen Wettbewerb ausgezeichnet positionierte deutsche Industrie noch besser zukünftige Wachstumschancen nutzen kann." Weitere Schirmherren sind Antonio Tajani, Vizepräsident der Europäischen Kommission und EU-Kommissar für Industrie und Unternehmen, sowie Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil. Initiatoren von Global Business & Markets sind die HANNOVER MESSE und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).

Die Niederlande wollen als Partnerland der HANNOVER MESSE neue Impulse für das Wachstum und die Wettbewerbsfähigkeit Europas geben und nutzen dazu in Halle 13 nicht nur den Business Summit, bei dem es um Kooperationen zwischen Unternehmen in Europa sowie Innovation und Wettbewerbsfähigkeit geht. Eine gemeinsame Veranstaltung der Niederlande mit Germany Trade & Invest richtet zudem am Dienstag, 8. April, den Blick auf grenzüberschreitenden Handel und Investitionen. In einem gemeinsamen Workshop sollen die Potenziale einer Zusammenarbeit beider Länder sowie ihrer Unternehmen in den Bereichen Maschinenbau, Energie und Energieeffizienz diskutiert werden.

Breit gefächertes Know-how in der Investment Lounge

Bayern International ist neuer Partner der Investment Lounge im Bereich Global Business & Markets. Der Freistaat weist dabei vor allem auf sein Potenzial in Sachen Industrie 4.0 hin und will sich als europäischer Spitzenstandort präsentieren, der sich die Vernetzung und Internationalisierung der Industrie zum Anliegen macht. Erstmals präsentiert sich auch die weltweit agierende Treuhandgesellschaft InterGest als Partner der Investment Lounge. Das umfassende Dienstleistungsangebot und das System der InterGest helfen vor allem mittelständischen Firmen bei der Gründung und Verwaltung einer ausländischen Niederlassung. Rund 20 internationale Partner von InterGest präsentieren sich bei Global Business & Markets und informieren über kaufmännische und rechtliche Verhältnisse in den Zielmärkten.

Ebenfalls von Bedeutung ist das Thema Industrie 4.0. Hierzu organisiert Germany Trade & Invest am ersten Messetag eine Veranstaltung, bei der ausgewiesene Experten aus Wirtschaft und Forschung über die Bedeutung von Industrie 4.0 für die globale Produktion der Zukunft diskutieren, welche Rolle Deutschland hier einnehmen kann und welche Chancen sich für den deutschen Mittelstand bieten. Im Global Sourcing Special des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) am Mittwoch, 9. April, präsentieren erfahrene Einkäufer innovative Konzepte und Prozesslösungen im Spannungsfeld der globalen Beschaffung.

Einzelne Nationen im Fokus von Global Business & Markets

In die Konferenz und die Ausstellung in der Halle 13 bringen sich zahlreiche internationale Wirtschaftsorganisationen und Spitzenstandorte ein. 4.500 Quadratmeter umfasst die Ausstellungsfläche in diesem Jahr. Zahlreiche Nationen präsentieren sich. So werden die USA wieder ein wichtiges Thema sein. Während der USA-Veranstaltung am ersten Messetag wird es unter anderem um das transatlantische Freihandelsabkommen gehen. Unter dem Stichwort Advanced Manufacturing werden im Forum außerdem die industriellen Perspektiven der USA diskutiert. Ebenfalls am Messemontag wird eine Paneldiskussion zu Indien die Perspektiven ausloten, die der Subkontinent europäischen Unternehmen bietet. Das 8. Deutsch-Japanische Wirtschaftsforum stellt die Chancen der Zusammenarbeit bei der Energiewende vor und diskutiert am Messemittwoch Speicherformen, Netzarchitektur und den zukünftigen Energiemarkt. Die Vereinigten Arabischen Emirate zeigen im Bereich Global Business & Markets, wie entschieden dort eine Strategie der Nachhaltigkeit verfolgt wird. So zeigt unter anderem das aufstrebende Emirat Ras Al Khaimah (RAK), wie sich Investoren einfach und schnell ansiedeln können.

Eine sehr starke Präsenz zeigt auch Russland, das Partnerland des Jahres 2013. Namhafte Aussteller haben sich bewusst für die Plattform Global Business & Markets entschieden, um den im vergangenen Jahr begonnenen globalen Dialog mit der Industrie fortzusetzen. Sowohl die Stadt Moskau als auch die Region sind Aussteller in Halle 13. Das Titanium Valley, die Sonderwirtschaftszone in der Ural-Region Sverdlovsk, ist außerdem wieder Aussteller. Brasilien und die Länder der Pazifikallianz werden vom Lateinamerikaverein als Investitionsstandorte ebenfalls am Messedonnerstag vorgestellt. Unternehmer, die in Ländern der Region aktiv sind, stellen die Chancen und Risiken der einzelnen Standorte vor. In zwei Veranstaltungen am 10. und 11. April veranstaltet die Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung (DCW) schließlich das EU-Economic Cooperation Forum (EUCEC) und das Chinese European Intercultural Seminar (CEIC).

HANNOVER MESSE - Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 7. bis 11. April 2014 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2014 vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2014 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die Niederlande sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2014.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Onuora Ogbukagu
Tel.: +49 511 89-3 10 59
E-Mail: onuora.ogbukagu@messe.de

Original-Content von: Deutsche Messe AG Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: