Deutsche Messe AG Hannover

Windenergie im Aufwind

Hannover (ots) - Weltweit betrug die neu installierte globale Windenergieleistung im vergangenen Jahr 39 000 Megawatt. Für das laufende Jahr erwarten Branchenkenner sogar einen Rekordzuwachs von 45 000 Megawatt. "Das ist eine hervorragende Ausgangssituation für die diesjährige HANNOVER MESSE, wo sich die Windindustrie traditionell stark präsentiert", sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE bei der Deutschen Messe AG.

An diesem globalen Wachstum partizipieren auch die deutschen Hersteller von Windenergieanlagen. Allen voran Enercon. Das Unternehmen aus Aurich stellt auf der diesjährigen HANNOVER MESSE seine neue Drei-MW-Anlage E-115 in den Mittelpunkt. Der Prototyp ist bereits errichtet und Mitte des Jahres geht sie in die Serienproduktion. Sie bringt dank eines leistungsoptimierten Blattprofils und Rotordurchmessers von 115 Metern auch im Teillastbereich hohe Erträge. Daher eignet sie sich auch gut für Schwachwindstandorte. Die Nabenhöhe kann je nach Standort zwischen 92 und 149 Metern Höhe variieren. Besonderer Clou dieses Anlagentyps: "Die Rotorblätter werden in zwei Teilen geliefert, sodass der Transport auch im schwierigen Gelände - beispielsweise im Mittelgebirge - entscheidend erleichtert wird", erklärt Felix Rehwald, Pressesprecher von Enercon, die Entscheidung, das Blatt in Spitze und Innenteil zu fertigen, um es am Ort der Errichtung zu verschrauben. Mit der E-115 trägt Enercon der gestiegenen Nachfrage im deutschen Binnenland und vergleichbarer Standorte im Ausland Rechnung. Gute Exportchancen sieht Rehwald gegenwärtig vor allem in Kanada, der Türkei und Skandinavien.

Weil der Anteil der Windenergie am Strommarkt mittlerweile in Deutschland, aber auch in anderen Ländern weit im zweistelligen Bereich liegt, nimmt ihre energiewirtschaftliche Bedeutung, aber auch ihre Verantwortung für eine zuverlässige Stromversorgung stetig zu. Da der Systemwechsel, weg von den fossilen Energien, hin zu den erneuerbaren Energien, sowohl den Ausbau der Netze als auch die Weiterentwicklung von neuen Speichertechnologien erfordert, sind die gesamte Windenergieindustrie und ihr Knowhow mehr denn je gefragt. Insofern liegt es nahe, dass sich auch Enercon, ebenso wie andere große Hersteller wie GE oder Siemens, mit Speicherkonzepten von Windstrom intensiv beschäftigt.

Während sich neben einigen asiatischen Unternehmen die Hersteller Areva, Siemens, GE und Alstom intensiv um den globalen Offshore-Windenergiemarkt kümmern, bleiben die deutschen Branchenführer Enercon und Nordex SE mit ihren Anlagen konsequent an Land. Nordex konnte seinen Marktanteil im vergangenen Jahr auf 8,4 Prozent steigern. Basis für dieses gute Ergebnis ist die bewährte Anlagengeneration Gamma: Zu ihr gehört neben der N90/(2,5 Megawatt) und N100/(2,5 Megawatt) auch der Typ N117/(2,4 Megawatt), der gerade an Standorten mit niedrigen Windgeschwindigkeiten durch hohe Effizienz punktet. Dieser Anlagentyp wurde Ende 2013 zur "Turbine des Jahres" gekürt. Mit der neuen Anlagengeneration Delta erweitert Nordex mit der Fertigung in Rostock sein Produktangebot: Für Schwachwindstandorte wird die N131/3000, für Mittelwind die N117/3000 und für Starkwind die N100/3300 in den Markt gebracht. Mit der Delta-Generation und seinen noch größeren Rotoren und weiter optimierten technischen Systemen demonstriert Nordex auf der HANNOVER MESSE, dass man "neue Maßstäbe in puncto Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Service-Freundlichkeit setzt". "Wir haben uns mit diesen Anlagen für den wachsenden Markt an Schwachwindstandorten rechtzeitig vorbereitet und unsere Vertriebsmannschaften dementsprechend ausgeweitet", blickt Firmensprecher Felix Losada optimistisch in die Zukunft. Neben dem Binnenmarkt erwartet Losada in Frankreich, der Türkei, Südafrika, in Lateinamerika, den USA, Pakistan, auf den Philippinen und in Thailand eine gute Nachfrage.

HANNOVER MESSE - Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 7. bis 11. April 2014 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2014 vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2014 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die Niederlande sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2014.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:


Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-310 24
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Original-Content von: Deutsche Messe AG Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: