CeMAT SOUTH AMERICA auf Wachstumskurs - Südamerika wichtiger Markt für die Intralogistik-Branche

CeMAT SOUTH AMERICA auf Wachstumskurs - Südamerika wichtiger Markt für die Intralogistik-Branche
Die CeMAT SOUTH AMERICA wird vom 19. bis 22. April 2013 im Centro de Exposicoes Imigrantes in São Paulo ausgerichtet. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Deutsche Messe AG Hannover"
Bild-Infos Download

Hannover/São Paulo (ots) - Nach einem fulminanten Start in 2011 geht die CeMAT SOUTH AMERICA in diesem Jahr erneut in São Paulo an den Start. Mit rund 250 Ausstellern erwartet die Deutsche Messe weiteres Wachstum: "Die südamerikanischen Staaten mit ihren dynamischen Volkswirtschaften bieten der Logistik und der gesamten Intralogistik-Branche neue Chancen und vielfältiges Geschäft. Zahlreiche internationale Hersteller sind bereits vor Ort, andere bereiten angesichts der stabilen Wachstumsprognosen ihren Marktauftritt vor. Mit der CeMAT SOUTH AMERICA bieten wir allen einen hervorragenden Rahmen, um neue Produkte zu präsentieren und Geschäfte anzubahnen. Diese Messe hat sich bei der Erstveranstaltung als die kontinentale Intralogistik-Leitmesse Südamerikas durchgesetzt. Wir werden sie stetig ausbauen, haben neue Themen erschlossen und erwarten ein signifikantes Wachstum", sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

Nach Angaben des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) rangiert Brasilien derzeit auf Rang neun der weltgrößten Intralogistik-Anbieter. Brasilianische Unternehmen haben in 2010 einen Umsatz von 3,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem Wachstum von 45 Prozent gegenüber 2009. Für die deutschen Intralogistik-Anbieter gewinnt Brasilien zunehmend an Bedeutung. Im Jahr 2010 wurden Intralogistik-Produkte im Wert von 331 Millionen Euro nach Brasilien exportiert, das bedeutet ein Wachstum von 27 Prozent gegenüber 2009.

Die CeMAT SOUTH AMERICA wird vom 19. bis 22. März 2013 im Centro de Exposicoes Imigrantes in São Paulo auf einer Ausstellungsfläche von 30 000 Quadratmetern ausgerichtet. Die Messe deckt alle Bereiche der Intralogistik ab, von der Förder- und Lagertechnik bis hin zur Verpackungs- und Kommissioniertechnik. Verkehrstechnik, Systeme und Software für Intralogistik sowie Logistikdienstleistungen runden das Angebot der CeMAT SOUTH AMERICA ab.

Auf einer speziellen Demonstrationsfläche zeigen die führenden Hersteller von Flurförderzeugen ihre Kompetenz. Zu den Ausstellern zählen Linde, Still, Jungheinrich, Toyota, Clark, Hyster, Yale und Crown. Für alle ist der südamerikanische Markt gleichermaßen interessant, wobei einige Hersteller bereits eigene Werke vor Ort haben.

"Wir haben ein neues Werk in Indaiatuba/São Paulo errichtet. Dort produzieren wir sowohl durch Verbrennungsmotoren angetriebene Gabelstapler als auch Lagertechnikgeräte der Marken Linde und STILL für den brasilianischen und südamerikanischen Markt. Wir sind mit einem dichten Vertriebs- und Servicenetzwerk in Südamerika gut aufgestellt und werden dort an künftigen Marktchancen partizipieren. Dazu wird auch unsere Präsenz auf der CeMAT SOUTH AMERICA beitragen, wo wir unsere Marken STILL und Linde positionieren", sagt Gordon Riske, Vorsitzender der Geschäftsführung der KION Group. Zur KION Group gehören die Marken Linde Material Handling, FENWICK, STILL, OM, Baoli und Voltas.

Das Unternehmen viastore sieht Südamerika ebenfalls als strategischen Zukunftsmarkt und hat Brasilien fest im Blick. "In Regionen wie Asien oder Südamerika beobachten wir eine steigende Nachfrage nach innovativeren Logistiklösungen. An diesem Wachstum möchten wir teilhaben und es weiter aktiv fördern", sagt Philipp Hahn-Woernle, Geschäftsführender Gesellschafter der viastore systems GmbH, Stuttgart. Neben viastore sind weitere führende Systemhersteller wie Dematic, Knapp, Stöcklin oder Vanderlande auf der CeMAT SOUTH AMERICA vertreten.

Die brasilianische Konjunktur nimmt seit Ende des dritten Quartals 2012 wieder Fahrt auf. Um die Wettbewerbsfähigkeit des Landes weiter zu steigern, hat die brasilianische Regierung beschlossen, den Ausbau der Logistikinfrastruktur verstärkt voranzutreiben. Bis 2015 sollen rund 116 Milliarden Real in Straßen, Flughäfen, Häfen und Schienenstrecken investiert werden. Das bietet auch internationalen Unternehmen gute Chancen.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.cemat.de/presseservice

Das könnte Sie auch interessieren: