Deutsche Messe AG Hannover

HANNOVER MESSE 2009 (20. bis 24. April): Pipeline Technology: Konzept geht auf - Aussteller zufrieden

Hannover (ots) -

   - Erfolgsfaktor Conference: Integriert in die Ausstellung
   - Erfolgsfaktor Synergien: Mehrwert durch Kraftwerksmesse 

Die Pipeline Technology war auf der HANNOVER MESSE in der neuen Energiemix-Halle 27 genau richtig platziert. Die erstmalige Präsentation der Power Plant Technology in Verbindung mit der Pipeline Technology ermöglichte es vielen Ausstellern, Produkte sowohl für die Pipeline- als auch für die Kraftwerksindustrie anzubieten. Zudem trug das Konzept, die Pipeline Technology Conference in den Ausstellungsbereich zu integrieren, zum Erfolg der Messe wesentlich bei. "Die Pipeline Technology ist zum festen Bestandteil der HANNOVER MESSE geworden", sagt Oliver Frese, verantwortlich für die Energiethemen auf der HANNOVER MESSE. "Die Fokussierung auf Technologien und Verfahren aus Planung und Bau sowie aus Betrieb und Instandhaltung ist vom Markt angenommen worden." Als weltweit einzige Messe deckt sie so die gesamte Wertschöpfungskette im Bereich Öl-, Gas- und Wasserpipelines ab.

Die Energiethemen in Hannover sind Wachstumsthemen. Seit 2004 ist die Gesamtfläche um 23 Prozent größer geworden, die Zahl der Aussteller ist um 17 Prozent gewachsen. Mehr als 100 000 Besucher kamen in diesem Jahr auf die drei Energiemessen. Die Pipeline Technology zählte mehr als 37 000 Besucher - ein deutliches Wachstum gegenüber den 25 000 Besuchern aus dem Vergleichsjahr 2006. Der internationale Anteil der Besucher lag bei 27 Prozent, die Fachbesucherquote bei knapp 90 Prozent.

In zahlreichen Foren und Konferenzen wurden aktuelle Debatten auf der HANNOVER MESSE vorangetrieben. Höhepunkt während der HANNOVER MESSE war der World Energy Dialogue in Halle 27, bei dem zum dritten Mal hochkarätige Redner aus Industrie, Wissenschaft und Politik mit richtungweisenden Keynotes und Diskussionsbeiträgen für Aufsehen sorgten. Am World Energy Dialogue zum Thema "Kraftwerke und Netze der Zukunft" hatten rund 650 Fachbesucher aus 25 Nationen teilgenommen.

Auch die Pipeline Technology Conference erwies sich als voller Erfolg. Als richtige Entscheidung stellte sich heraus, die Conference in den Ausstellungsbereich zu integrieren. Die Conference dauerte von Montag bis Mittwoch der Messe. Am Donnerstag und Freitag wurde die Fläche dann für das Forum genutzt. Die Aussteller zeigten sich zufrieden mit diesem neuen Konzept. Im politischen Teil der Konferenz, dem "World Pipeline Outlook", lag der Fokus auf aktuelle Projekte zur Sicherung der europäischen Energieversorgung, besonders auf den drei Großprojekten Nord Stream, Nabucco und Trans Adriatic Pipeline. Ein Höhepunkt war das "2nd Asia/Africa-Europe Pipeline Forum", zu dem verschiedene internationale Delegationen angereist waren. Im technischen Teil der Konferenz wurden neueste Entwicklungen bei der Beschleunigung von Bauprozessen sowie die nachhaltige Betriebsführung und Unterhaltung von Pipeline Systemen erörtert. Insgesamt besuchten annähernd 200 Teilnehmer aus 30 Nationen die Konferenz. Dazu gehörten auch Unternehmensdelegationen von internationalen Öl- und Gaskonzernen wie Saudi Aramco, Petronas, Kuwait Oil Company, Botas, Petrobras, Cameroon Oil Transportation Company oder Chad Oil Transportation Company. Etwa die Hälfte der Teilnehmer kamen aus dem Ausland. Die Qualität und Internationalität der Konferenz strahlte auch auf die Ausstellung ab.

Christoph von Büdingen, Marketingleiter der Herrenknecht AG, Schwanau-Allmannsweier: "Die HANNOVER MESSE ist eine beeindruckende Leistungsschau der internationalen Industrie. Herrenknecht wurde in diesem Jahr mit dem Pipeline-Verlegeverfahren 'Direct Pipe' unter die TOP-5-Nominierten für den Hermes Award gewählt. Diese Auszeichnung unterstreicht und bestätigt die weltweit wachsende Bedeutung des Pipelinebusiness' und damit einhergehend die überaus positive Resonanz auf die Leitmesse Pipeline Technology. Gemeinsam mit der hochkarätig besetzten Pipeline Technology Conference wird diese Leitmesse auch in Zukunft ein wichtiges Ereignis für die Entscheider in der Branche darstellen. Genau aus diesem Grund ist die Messe für Herrenknecht ein absolutes Muss! Wir freuen uns auf 2009."

Lars-Inge Larsson, Director Key Accounts Excavator Business Line, Volvo Construction Equipment, Eslöv (Schweden): "Wir waren das erste Mal auf der HANNOVER MESSE, um für ein neues Produkt zu werben, um Kundenkontakte zu knüpfen, ein Netzwerk aufzubauen. Hier haben wir alle Entscheider auf einen Punkt getroffen. Da wir neu im Markt agieren, war die HANNOVER MESSE 2008 eine gute Gelegenheit, uns zu positionieren. Die Leute waren interessiert an unseren Produkten. Das ist gut, denn auf der HANNOVER MESSE haben wir unser Konzept das erste Mal in Europa gezeigt."

Eginhard Vietz, Geschäftsführer Vietz GmbH Pipeline Equipment, Hannover: "Die Pipelinekonferenz in diesem Jahr war ein voller Erfolg. Hier haben eine Reihe von Entscheidungsträgern teilgenommen. Es wurde über Technologien der Zukunft referiert, die dann gleich vor Ort begutachtet werden konnten. Aus allen Ländern der Welt, aus Australien, Afrika, aus Dubai, hatten wir Besucher. Daraus werden sich jetzt konkrete Projekte ergeben."

Ein weiteres Erfolgskriterium der Pipeline Technology lag in der Nachbarschaft mit der neuen Kraftwerksmesse Power Plant Technology. Da viele Komponentenhersteller z.B. Anlagen zum Transport von Brennstoffen, Mess-, Regel- und Steuerungstechnik, Pumpen, Kompressoren, Rohrmaterialien und Armaturen sowohl für Kraftwerke wie auch für die Pipelineindustrie in ihrem Angebotsspektrum haben, wurde eine Messebeteiligung insbesondere für dieses Ausstellersegment noch interessanter.

Im kommenden Jahr umfasst die HANNOVER MESSE erstmals vier Energiemessen. Neu im Portfolio ist dann die alle zwei Jahre stattfindende Leitmesse Wind.

Über die HANNOVER MESSE 2009

Das weltweit wichtigste Technologieereignis findet vom 20. bis 24. April 2009 in Hannover statt. Dabei präsentieren sich folgende Leitmessen: INTERKAMA+, Factory Automation, Industrial Building Auto¬mation, Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Subcontrac¬ting, Energy, Wind, Pipeline Technology, Power Plant Technology, MicroTechnology, SurfaceTechnology, ComVac sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2009 sind Industrieautoma¬tion, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zuliefe¬rung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Die Republik Korea ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2009.

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter: www.hannovermesse.de/presseservice

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Katja Havemeister
Tel. +49 511 89-31034
E-Mail: katja.havemeister@messe.de



Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: