Bauer Media Group, Maxi

"Maxi": Der Polit-Nachwuchs liebt es pragmatisch
Grünen-Vorstandsmitglied Lomba: Wir sind nicht Erfüllungsgehilfen der Lobbyisten - FDP-Landtagsabgeordneter Lindner: In meiner Generation gibt es diese parteipolitische Schiene nicht mehr

Hamburg (ots) - Der Polit-Nachwuchs in der Bundesrepublik liebt es nach einem Bericht der Zeitschrift "Maxi" offenbar pragmatisch. In einem Interview der Zeitschrift sagte der FDP-Landtagsabgeordnete Christian Lindner (21), er glaube, in seiner Generation "gibt es diese parteipolitische Schiene" nicht mehr. "Wir sind pragmatisch. Das macht den gemeinsamen Spirit aus. Wir verändern das Jetzt und warten nicht auf die Weltrevolution." Die jungen Politiker beharrten nicht mehr so auf alten Besitzständen, säßen nicht in der Konsensfalle "wie viele alte Politiker, die unentwegt auf Lobbyisten Rücksicht nehmen". Sie sagten auch Unangenehmes, wenn es notwendig sei. Ebenfalls in "Maxi" erklärte Niomba Lomba (27), die Bundesvorstandmitglied der Grünen ist, die Jungen wollten weg von den Einteilungen. "Wir brauchen verschiedene Meinungen, aber wir müssen eine gemeinsame Lösung finden. Ich glaube, wir sind nicht die Erfüllungsgehilfen der Lobbyisten." Die jungen Politiker seien nicht so stark an Gewerkschaften, Industrie oder Verbände gebunden wie die großen Parteien. Lomba ist in die Politik gegangen, "weil man nicht nur dauernd über alles mosern oder sich ganz zurückziehen kann". Politik betreffe junge Menschen, vor allem die Frage der Gerechtigkeit, "welche Chancen ich im Leben habe, in der Schule, im Studium, in der Freizeit". Lindner, der mit 17 Jahren eine eigene Werbeagentur gegründet hatte, hat in der Schülerselbstverwaltung seiner Schule "sehr schnell gemerkt, dass viele Probleme nicht zwischen Lehrern, Schülern und Eltern gelöst werden können". Dass auch die Rahmenbedingungen eine Rolle spielen. "Und da bin ich bei den Liberalen aktiv geworden, um konkret etwas zu tun für meine Lebenschancen und die meiner Mitschüler." Er habe zwar nicht streng wissenschaftlich geguckt, welche Parteiprogramm das beste Werte-Set für ihn anbiete. "Aber ich dachte, Mensch, die Ideen der Liberalen kommen mir am nächsten." Diese Meldung ist unter Quellenangabe MAXI zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: Maxi Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Redaktion Maxi Ute Kröger Tel: 040/3019-5064 Original-Content von: Bauer Media Group, Maxi, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: