Bauer Media Group, Maxi

Maxi: Bisexualität wird schick

Hamburg (ots) - Bisexualität, bisher noch eines der letzten sexuellen Tabus, wird zunehmend schick. Das berichtet die Zeitschrift "Maxi" in ihrer neuesten Ausgabe. So bedienten sich immer mehr Stars der Unterhaltungsbranche sowie Filme und Serien des vermeintlichen Skandals, den bisexuelles Verhalten auslöse. Als Beispiel führt "Maxi" die Sängerin Madonna an: "Als ihr Unterwäschen-Look nur noch Gähnen auslöste, lutschte sie an Model Naomi Campbells Zeh und war wieder in den Schlagzeilen". Jedoch weist "Maxi" im Report über bisexuelle Männer und Frauen darauf hin, dass "bisexuelles Verhalten nicht unbedingt Bisexualität" bedeute - so beispielsweise "wenn angetrunkene Ehefrauen auf Partys Schwägerinnen küssen". Seit den vierziger Jahren, so die Zeitschrift, werde versucht, die Gruppe der bisexuellen Menschen zu quantifizieren. Doch die Schätzungen "reichen von knapp über einem bis zu annähernd 100 Prozent", heißt es weiter. ots Originaltext: MAXI Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Redaktion Maxi Ute Kröger Tel: 040/3019-5064 Original-Content von: Bauer Media Group, Maxi, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: