Gauselmann Gruppe

"Goldene Eule auf drei Würfeln"
Salzburger Universität ehrt Paul Gauselmann

    Nürnberg/Espelkamp (ots) -
    
         - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:
            http://recherche.newsaktuell.de/galerie.htx?type=obs
    
      Als erster deutscher Bundesbürger ist der ostwestfälische
Unternehmer Paul Gauselmann, Vorstandsvorsitzender und Gründer der
Gauselmann AG (Espelkamp), von der Salzburger Universität "Mozarteum"
mit der Plastik "Goldene Eule auf drei Würfeln" ausgezeichnet worden.
Das Institut für Spielforschung und Spielpädagogik ehrte Gauselmann
mit dem 1994 vom Institut gestifteten und von der bekannten
österreichischen Bildhauerin Prof. Lotte Ranft gestalteten Kunstwerk
im Rahmen der zur Zeit in Nürnberg stattfindenden Fachmesse für
Unterhaltungs- und Warenautomaten (IMA).
    
    Im Text der Verleihungsurkunde heißt es: "In dankbarer Anerkennung
für die seit sieben Jahren bestehende Zusammenarbeit mit der
Gauselmann Gruppe für die zukunftsweisende Unterstützung der
österreichischen Spielforschung, ihrer Aktivitäten, Publikation,
Symposien und ihrer internationalen Verbindungen" werde Paul
Gauselmann die "Goldene Eule auf drei Würfeln" verliehen.
    
    Die teilvergoldete Bronzeplastik mit dem originellen Motiv haben
im Laufe der vergangenen zehn Jahre nur die Herren Generaldirektor
der Casinos Austria AG Dr. Leo Wallner; Senator DDr. Herbert
Batliner, Vaduz; Vorstandsdirektor der Österreichischen Lotterien
Gesellschaft, Dipl. Ing. Friedrich Stickler und Frau Hofrätin,
Ministerialrätin Dr. Helga Dostal, die jetzige Direktorin des
Österreichischen Theatermuseums, verliehen erhalten. Auf einstimmigen
Beschluss der 43. Institutskonferenz am 29. August 2000 wurde Paul
Gauselmann nunmehr als fünfter Persönlichkeit diese sichtbare
Anerkennung seiner großen und vorbildlichen Verdienste um das
Salzburger Spielforschungsinstitut verliehen. Die Verleihung nahm der
Gründer des Instituts für Spielforschung und Spielpädagogik der
Universität "Mozarteum" em. O. Univ. Prof. Hofrat Dr. Günther G.
Bauer vor.
    
    Die Hochschule für Musik und darstellende Kunst "Mozarteum" in
Salzburg wurde per Gesetz im Jahre 1999 zur österreichischen
Kunstuniversität "Mozarteum" erhoben, erhielt im Jahre 2000 ein neues
Kunstuniversitäten-organisationsgesetz und wurde damit allen großen
österreichischen Universitäten gleichgestellt.
      
    Ein aktuelles Foto zum Downloaden finden Sie unter
www.gauselmann.de - ima 2001 - ima Bildarchiv - Auszeichnung
    
    
    
ots Originaltext: Gauselmann AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Bei Rückfragen:
Robert Hess M.A., Leiter Kommunikation
Tel.: 05772 - 49-282; Fax: -289
E-Mail: RHess@gauselmann.de
Mobil: 0171 - 9745720
Gauselmann im Internet: www.gauselmann.de oder -.com

Original-Content von: Gauselmann Gruppe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gauselmann Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren: