Gauselmann Gruppe

GAUSELMANN GRUPPE: Erfolge auf Auslandsmärkten sichern Wachstum
Gesamtumsatz wächst auf rund 1,1 Milliarden DM im Geschäftsjahr 1999

    Nürnberg/Espelkamp (ots) -

    - Querverweis: Bilder sind abrufbar unter:
        http://www.newsaktuell.de/4d.acgi$SendPICS?A136729
        http://www.newsaktuell.de/4d.acgi$SendPICS?B136729
        http://www.newsaktuell.de/4d.acgi$SendPICS?C136729

    Die erfolgreiche Bearbeitung der neuen strategischen Auslandsmärkte sicherte der GAUSELMANN GRUPPE angesichts einer weiterhin verhaltenen nationalen Branchenkonjunktur eine Umsatzsteigerung von nominal rund acht Prozent. Wechselkursbereinigt ergibt dies ein reales Wachstum von 5,8 Prozent. Der Gesamtumsatz stieg von 1,019 Milliarden DM 1998 auf nunmehr rund 1,1 Milliarden DM im Geschäftsjahr 1999 (1. Januar bis 31. Dezember). Im Inland ist bei den vergleichbaren operativen Umsätzen hingegen ein Rückgang von 744 Millionen DM 1998 auf nunmehr 730 Millionen DM 1999 (-1,9 Prozent) zu verzeichnen. Der Umsatz im Auslandsgeschäft stieg von 235 Millionen DM im Geschäftsjahr 1998 auf nunmehr nominal 372 Millionen DM. Dieser Umsatzzuwachs von 127 Millionen DM enspricht einer Steigerungsrate von rund 57,9 Prozent. Wechselkursbereinigt ergibt sich ein reales Wachstum von 47,9 Prozent.

    Im Geschäftsjahr 1999 beliefen sich die Bruttoinvestitionen der Unternehmensgruppe auf rund 170 Millionen DM (1998 204 Millionen DM). Zum Ende des Geschäftsjahres waren 5.174 Personen bei der GAUSELMANN GRUPPE weltweit beschäftigt. Gegenüber dem Vorjahr ist dies Rückgang von 440 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der vor allem durch die Neuregelung der 630-Mark-Jobs verursacht wurde. Auf Vollzeitarbeitsplätze umgerechnet, ergab dies hier einen leichten Rückgang in der Beschäftigungsbilanz. Zum Bilanzstichtag am 31.12.1999 stellte das Unternehmen 4.265 Vollzeitarbeitsplätze zur Verfügung (Vorjahr: 4.299). Im Inland stieg die Zahl der Vollzeitarbeitsplätze dabei von 3.189 auf 3.230 an. Im Ausland sank sie von 1.110 auf 1.035. Im Wesentlichen verursacht durch die Schließung des Casinos in Budapest im Rahmen der Neuvergabe der staatlichen Lizenzen. 162 Vollzeitarbeitsplätze gingen hier verloren.


ots Originaltext: Gauselmann AG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Bei Rückfragen:

Robert Hess M. A., Leiter Kommunikation
Tel.: 05772-49282; Fax: -289
E-Mail: RHess@gauselmann.de
Mobil: 0171 - 9745720

Original-Content von: Gauselmann Gruppe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gauselmann Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren: