Stada Arzneimittel

Glück und Stress zugleich
Wie beeinflussen Kinder das eigene Wohlbefinden?

Bad Vilbel (ots) - Wenn sich die Familie in der Weihnachtszeit unter dem Tannenbaum versammelt, kann es durchaus hektisch hergehen. Während einige Haushalte nur an den Feiertagen mit erhöhtem Stress zu tun haben, kämpfen Eltern mit vielen Kindern regelmäßig mit den aufkommenden Problemen. Einer Studie der STADA Arzneimittel AG zufolge gibt fast jeder Deutsche mit mindestens drei Kindern an, er sei vom Alltag überfordert. Machen Kinder also unglücklich?

Zum Auftakt der STADA "Alles Gute" Initiative beauftragte der Arzneimittelhersteller das Marktforschungsunternehmen Kantar Health mit einer repräsentativen Studie unter 2.000 Deutschen zwischen 18 und 70 Jahren. Im Zuge der Befragung gaben 79 Prozent der Bundesbürger an, sich im Alltag überfordert zu fühlen. Bei den Befragten mit einem oder zwei Kindern waren es schon 82 beziehungsweise 84 Prozent. In Haushalten mit mindestens drei Sprösslingen fühlen sich mit 98,2 Prozent so gut wie alle gelegentlich bis häufig überfordert.

Trotzdem schön

Dass ein Leben mit Kindern nicht immer einfach ist, weiß auch Franziska van Almsick. Die ehemalige Weltklasse Schwimmerin ist Mutter von zwei Kindern und holt gerade ihr Abitur nach: "Kinder und deren Erziehung stellen eine große Herausforderung im Alltag dar, daher überraschen mich die Zahlen nicht. Trotzdem bin ich jeden Tag stolz und glücklich, Mutter zu sein." Und damit steht van Almsick nicht allein. Denn viele Kinder sorgen zwar für Stress, aber keinesfalls für ein unglückliches Leben.

So geben 21,8 Prozent der Befragten mit drei oder mehr Kindern im Haushalt an, sie seien mit ihrem täglichen Leben "sehr zufrieden". Weitere 62 Prozent sind im Großen und Ganzen zufrieden. Im Bundesdurchschnitt behaupteten dagegen nur 16,7 Prozent von sich, dass sie "sehr zufrieden" sind. "Meine Kinder sind mein größtes Glück und die positiven Gefühle überstrahlen ganz klar die Hektik im Alltag", kann van Almsick aus eigener Erfahrung berichten. "Wichtig ist, dass die Gesellschaft für unsere Kinder und die Sorgen und Belastungen der Eltern sensibilisiert wird, insbesondere die von Alleinerziehenden", so van Almsick weiter.

Nachwuchs verstärkt den Zusammenhalt

Kinder scheinen auch die Liebe und Zuwendung zwischen den Partnern nicht zu gefährden, sondern eher zu verstärken: In Haushalten mit drei Kindern würden 60 Prozent der Deutschen ihrem Partner oder ihrer Partnerin eine Erkältung abnehmen, um dann selbst zu erkranken. Insgesamt behaupten das nur 46 Prozent der Bundesbürger von sich. Darüber hinaus würden 50 Prozent der Eltern in Großfamilien auch mit ihrem Liebsten schlafen, obwohl er oder sie erkältet ist. Im Bundesdurchschnitt bekennen sich lediglich 40 Prozent zu diesem "Liebesbeweis".

Wer sich also an den Festtagen über die Hektik beschwert, wenn Kinder und Verwandte zu Besuch kommen, sollte innehalten und sich über das Zusammensein freuen. Das können Eltern von einer kleinen Rasselbande auch - und zwar an 365 Tagen im Jahr. Wenngleich das nicht immer einfach ist...

Pressekontakt:

komm.passion GmbH
Philipp Löwer
Himmelgeister Straße 103-105
40225 Düsseldorf
+49(0) 211 600 46-136
stada@komm-passion.de
Original-Content von: Stada Arzneimittel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stada Arzneimittel

Das könnte Sie auch interessieren: