Stada Arzneimittel

ots Ad hoc-Service: STADA Arzneimittel AG STADA erwartet nach abgeschlossenen Verträgen zusätzlichen Expansionsschub durch Biogenerika

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Bad Vilbel (ots Ad hoc-Service) - Die im S-DAX an der Deutschen Börse notierte STADA Arzneimittel AG hat die seit Frühjahr 2000 laufenden Verhandlungen über die Entwicklung biotechnologisch hergestellter Generika (Biogenerika) erfolgreich abschließen können. STADA verschafft sich damit Zugang zu einem Marktsegment, das zu den größten und am stärksten wachsenden Segmenten des gesamten Gesundheitsmarktes zählt, für das aber Generika nur mit sehr hohem Aufwand entwickelt werden können. Die von STADA gegründete BIOGENERICS Arzneimittel AG hat ihr Kapital im Rahmen einer von HSBC Trinkaus & Burkhardt betreuten Privatplatzierung erhöht. STADA hält jetzt noch 10% der Aktien der BIOGENERICS Arzneimittel AG. Insgesamt stehen der BIOGENERICS Arzneimittel AG liquide Mittel von 65 Millionen Euro zur Finanzierung von Biogenerika-Entwicklungen zur Verfügung. Die BIOGENERICS Arzneimittel AG beauftragt die zur niederländischen DSM- Gruppe gehörende DSM Biologics mit Niederlassungen in Montreal/Kanada und Groningen/Niederlande mit der Entwicklung von 4 Biogenerika, nämlich Erythropoetin (Epoetin), Filgrastim, Interferon alpha-2b und Interferon beta-1a. Das gesamte Marktvolumen dieser Produkte allein in der EU beträgt heute über 1 Milliarde Euro und wächst jährlich im zweistelligen Prozentbereich. Nach der arzneimittelrechtlichen Zulassung haben STADA bzw. STADA- Tochtergesellschaften das Recht auf die weltweite Vermarktung dieser Biogenerika. Ab Markteinführung wird die BIOGENERICS Arzneimittel AG von STADA umsatzabhängige Lizenzerträge für das jeweilige Biogenerikum erhalten. STADA hält die Option, ab 2010 alle Anteile an der BIOGENERICS Arzneimittel AG zurückzukaufen. Die Produktion der Biogenerika übernimmt DSM Biologics. Die Markteinführungen der 4 Produkte werden voraussichtlich kontinuierlich ab 2005 erfolgen. STADA erwartet sich davon einen signifikanten Expansionsschub und geht aus heutiger Sicht davon aus, dass diese 4 Biogenerika insgesamt ab dem 3. vollen Marketingjahr zusätzliche Umsätze von über 100 Millionen Euro pro Jahr im Konzern generieren können. Weitere Informationen und eine ausführliche Presseerklärung finden Sie im Internet unter www.stada.de Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Stada Arzneimittel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: