Softmatic AG

SOFTMATIC erwirbt exklusive Rechte an COMET-Software / Norderstedter Konzern auf dem Weg zu einem der führenden Anbieter von betriebswirtschaftlicher Standardsoftware

    Norderstedt (ots) - Die am Neuen Markt gelistete Softmatic AG
(WKN: 727 170) hat über ihre Tochtergesellschaft, die Systec Gruppe,
von der PT GbR, Paderborn, die Rechte an der Standardsoftware COMET
3.2/3.3 erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
  
    Softmatic-Vorstandsvorsitzender Olaf Malchow sagte: "Mit diesem
Lizenz-Kauf ist der Softmatic-Konzern auf dem Weg zu einem der
führenden Anbieter von betriebswirtschaftlicher Standardsoftware."
Der Kauf der Rechte erweitert den potentiellen Kundenstamm der
Softmatic und ihrer Tochter, der Systec-Gruppe, um rund 5.500
COMET-Nutzer mit 340.000 Anwendern. Bereits für das 4. Quartal 2001
erwartet das Unternehmen erste Aufträge durch die Jahresendumstellung
im Lohn- und Gehaltsbereich. Für 2002 geht Softmatic von einem
Umsatzzuwachs im oberen einstelligen Millionenbereich in DM aus.
    
    Karl-Heinz Claes, Systec-Vorstandsvorsitzender und gleichzeitig
Softmatic-Vorstandsmitglied: "Sowohl die Softmatic und im besonderen
die Systec haben seit über 18 Jahren Erfahrung mit der
Standardsoftware COMET. Daher sind wir prädestiniert, die Betreuung
der COMET-Kunden zu übernehmen, die lange Zeit durch das häufige
Weiterreichen der Rechte verunsichert worden sind. Besonders die
Tatsache, dass die komplette ehemalige COMET-Entwicklermannschaft
seit dem Jahr 2000 im Hause Systec beschäftigt ist, wird die
leidgeplagten COMET-Kunden beruhigen." Die COMET-Entwicklermannschaft
hatte im vergangenen Jahr auch das offizielle COMET-Nachfolgeprodukt
VIONIS programmiert, das mittlerweile erfolgreich am Markt vertreten
ist. Claes weiter: "Jetzt können wir auch die COMET-Kunden an die
nächste Software-Generation heranführen."
    
    Für die heutigen COMET-Anwender bietet die Systec die laufende
Wartung und den Service der Systeme an. Darüber hinaus stellt das
Unternehmen als einziger Anbieter den so genannten Jahresendemaster
im Bereich Lohn und Gehalt für COMET-Kunden zur Verfügung und sichert
den Anwendern damit den Betrieb ihrer COMET-Systeme über den
Jahreswechsel hinaus. Die COMET-Kunden sind so von dem Zwang und
Zeitdruck befreit, sich noch innerhalb des Jahres 2001 für ein
alternatives System betriebswirtschaftlicher Standardsoftware
entscheiden und dies auch noch innerhalb kürzester Zeit
implementieren zu müssen. Für COMET-Kunden, die auf VIONIS umsteigen
wollen, wird Softmatic umfangreiche Migrationstools anbieten.
    
    Unternehmensprofil Softmatic
    
    Die 1984 gegründete Softmatic AG, Hauptsitz Norderstedt bei
Hamburg, ist Anbieter von ERP-Softwarelösungen für den Mittelstand.
Seit dem Börsengang im Juni 1999 ist das Unternehmen auf mittlerweile
rund 200 Mitarbeiter angewachsen. Softmatic ist in Deutschland durch
eigene Niederlassungen, Tochtergesellschaften und Partner vertreten
und wird in Europa durch ein Vertriebspartnernetz unterstützt.
    
    Nach der im Mai 2000 vollzogenen Übernahme der Systec AG, einer
der wichtigsten Betreuungspartner für die weit verbreitete
Standardsoftware COMET, wurde gemeinsam das COMET-Ablöseprodukt
VIONIS (vormals Diamant@) entwickelt. VIONIS deckt als
betriebswirtschaftliche Standardsoftware die Branchen Handel,
Industrie und Dienstleistungen ab und unterstützt die Abläufe in
Materialwirtschaft, Rechnungswesen und Fertigung bei
mittelständischen Unternehmen.
    
    Im Geschäftsjahr 2000 hat die Unternehmensgruppe in diesen
Bereichen einen Umsatz von 32 Mio. DM erzielt.
    
    
ots Originaltext: Softmatic AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Weitere Informationen:

Softmatic AG
Corporate Communications
Nicole Fischer
Heidbergstraße 100
D-22846 Norderstedt
Tel.: +49-40/52844-225
Fax: +49-40/52844-425
E-Mail: ir@softmatic.com
www.softmatic.com

Original-Content von: Softmatic AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Softmatic AG

Das könnte Sie auch interessieren: