EnBW Energie Baden Württemberg AG

EnBW begrüßt das Ja des Stadtrats Düsseldorf zum Erwerb von 29,9 Prozent der Stadtwerke-Anteile: "EnBW wird den Stadtwerken Düsseldorf ein fairer und innovativer Partner sein"

Düsseldorf/Karlsruhe (ots) - Gemeinsames Tochterunternehmen von EnBW und SWD für den Energiemarkt in Nordrhein-Westfalen und Benelux geplant "Das Düsseldorfer Ja zum Kooperations- und Beteiligungsangebot der EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist ein Ja zu einer erfolgreichen und wachstumsorientierten Zukunft und Partnerschaft von Stadt, Stadtwerken und EnBW." So wertete EnBW Vorstandsmitglied Gerhard Jochum am Mittwochabend vor Journalisten in Düsseldorf das positive Votum des Rates der Landeshauptstadt Düsseldorf. Zur bis zuletzt sehr intensiv diskutierten Bedeutung der Veräußerung von 29,9 % der Anteile für die künftige Beteiligungsstruktur der Stadtwerke erklärte Jochum: "Wir wollen unser Geschäft beherrschen - und nicht unsere Partner, mit denen wir gemeinsam Geschäfte machen." Die Partnerschaft von Stadtwerke Düsseldorf AG und EnBW AG stelle eine ideale Verbindung von Übereinstimmungen und gegenseitigen Ergänzungen dar, so EnBW Vorstandsmitglied Jochum. Strategische Zielsetzungen, Markt- und Kundenorientierung, aber auch die unternehmenskulturellen Werte seien von hoher Übereinstimmung gekennzeichnet. Gleichzeitig ergänzten sich die lokale und regionale Präsenz der Stadtwerke Düsseldorf und die bundesweite und europäische Ausrichtung der EnBW. Stadtwerke Düsseldorf und EnBW wollen konsequenterweise in einem neben der 29,9 % Beteiligung zusätzlich geplanten gemeinsamen Unternehmen ("ENRW") über Düsseldorf hinaus die Marktbearbeitung und Großkundenbetreuung in Nordrhein-Westfalen und der angrenzenden Benelux-Region intensivieren. In dieser Partnerschaft sollen neben der Kundenbetreuung auch die Entwicklung und Realisierung weiterer Kooperationen (zum Beispiel mit anderen Stadtwerken) und neuer Produkte und Dienstleistungen angesiedelt werden. Das gemeinsame Interesse von Stadt, Stadtwerken und EnBW, eine erfolgreiche, nachhaltig ertragsstarke wachstumsorientierte Zukunftspartnerschaft zu entwickeln, sei auch Ausdruck der dynamischen Entwicklung auf den Energiemärkten. Eine konsequent kundenorientierte Strategie werde durch die Verbindung regional verwurzelter Marken mit einem nationalen und europäischen Marktauftritt flexibler und durch die Partnerschaft starker Unternehmen auch schneller und effizienter wirksam. Gerhard Jochum: "Dies liegt im Interesse von Kunden, Anteilseignern, Mitarbeitern und der Entwicklung des Standorts Düsseldorf." Die Stärke der Gemeinsamkeit erwachse aus der Stärke jedes Partners - mit dieser Stärke fair und im gegenseitigen Respekt umzugehen, sei wesentliche Voraussetzung für den nachhaltigen Erfolg der Zukunftspartnerschaft. Die Stadtwerke Düsseldorf (1,4 Milliarden Mark Jahresumsatz) gehören mit mehr als 500.000 Strom-, Gas- und Fernwärmekunden zur Gruppe der größten deutschen Stadtwerke. Die EnBW (11,4 Milliarden Mark Jahresumsatz) ist mit mehr als 4,5 Millionen Energiekunden drittgrößtes deutsches Energieunternehmen und auf allen bereits zugänglichen Energiemärkten Europas aktiv. ots Originaltext: EnBW Energie Baden Württemberg AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de EnBW Energie Baden-Württemberg AG Unternehmenskommunikation Durlacher Allee 93 76131 Karlsruhe Telefon: (07 21) 63-1 43 20 Telefax: (07 21) 63-1 26 72 Original-Content von: EnBW Energie Baden Württemberg AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: