Beta Systems Software AG

Vorstand und Aufsichtsrat der Beta Systems Software AG nehmen Stellung zum Übernahmeangebot durch die Deutsche Balaton AG

    Berlin (ots) -
    
    * Vorstand und Aufsichtsrat empfehlen Aktionären Ablehnung des
        Angebots
    
    Vorstand und Aufsichtsrat der Beta Systems Software AG (Neuer
Markt, BSS) geben soeben ihre Stellungnahme bezüglich des
Übernahmeangebotes durch die Deutsche Balaton AG gemäß §27 i.V.m. §14
Abs. 3 WpÜG bekannt. Die einstimmige Empfehlung zur Ablehnung des
Angebots basiert auf den folgenden prinzipiellen Gründen:
    
    * Das Angebot unterschreitet erheblich Beta Systems' Substanzwert
        aus Marktposition, Finanzposition und Zukunftsaussichten.
    
    * Das eingeleitete "Acht Punkte"-Turnaround-Programm
        zeigt messbare Ergebnisse.
        Die Deutsche Balaton AG zeigt keine Vorteile oder
        Strategien auf, wie durch eine Übernahme dieser Prozess
        anders gestaltet werden könnte.
    
    * Die Deutsche Balaton AG ist lediglich als 'Finanzinvestor' an
        Beta Systems interessiert und hat keine durch die Übernahme
        entstehenden Synergieeffekte in Bezug auf Technologie,
        Vermarktung oder Vertrieb aufzeigen können.
    
    * Die von der Deutschen Balaton AG verfolgten Ziele der
        Wertsicherung und Wertsteigerung sind bei Beta Systems bereits
        Teil der Geschäftsstrategie.
    
    Die angebotene Gegenleistung in Höhe einer Barzahlung von 3,10
Euro pro Aktie orientiert sich lediglich am gewichteten
durchschnittlichen inländischen Börsenkurs der Aktie der Beta Systems
der letzten drei Monate vor Veröffentlichung der Entscheidung zur
Abgabe des Angebots. Sie entspricht jedoch in keiner Weise einem
angemessenen Wert für die Unternehmensanteile der Beta Systems
Software AG. Zum 31.12.2001 betrug der Bestand an liquiden Mitteln
13,7 Millionen Euro (3,44 Euro pro Aktie). Zum Ende des ersten
Quartals am 31.3.2002 erwartet das Unternehmen einen weiteren
Mittelzufluss aus dem Wartungs- und Servicegeschäft, so dass der
Bestand an liquiden Mittel voraussichtlich auf über 20 Millionen Euro
(5,03 Euro pro Aktie) anwachsen wird. Bereits mit diesen Werten ist
der Angebotspreis deutlich überschritten. Hinzu kommen weitere
Faktoren, die in die Wertermittlung eines fairen Gegenwertes
einfließen sollten. Im Geschäftsjahr 2001 konnte ein positiver Cash
Flow aus der Geschäftstätigkeit in Höhe von 4,3 Millionen Euro
erwirtschaftet werden. Das negative Konzernergebnis für das
Geschäftsjahr 2001 wird durch nicht liquiditätswirksame
Wertberichtigungen auf Investitionen aus den Jahren 1997-2000
hervorgerufen, so dass die Gesellschaft bereits im Geschäftsjahr 2001
vor diesen Sondereffekten die Schwelle zur Profitabilität erreicht
hat.
    
    Die durch den neuen Vorstand eingeleiteten
Restrukturierungsmaßnahmen im Rahmen des auf der Hauptversammlung
2001 vorgestellten "Acht Punkte"-Turnaround-Programms führten bereits
zu einigen Verbesserungen und einer Umsatzsteigerung von über 9% im
Geschäftsjahr 2001. Die erzielten Umsatzerlöse von 45,0 Millionen
Euro im Geschäftsjahr 2001 und die sichere Umsatzbasis von fast 50
Prozent des Gesamtumsatzes durch das stabile Wartungs- und
Servicegeschäft mit langen Vertragslaufzeiten und niedrigen
Kündigungsraten sorgen für eine sichere Umsatzbasis für die Zukunft
und sind ebenso unberücksichtigt im Angebotspreis wie die in fast 20
Jahren aufgebauten exzellenten Kundenbeziehungen zu über 1000
Großunternehmen und Rechenzentren und der vorhandene Mitarbeiterstamm
mit herausragendem Branchen-Know-how im System-Software-Bereich.
Hinzu kommen geschaffene und etablierte Markenwerte wie z.B.
VIDiDOC(r) und die über Jahre entwickelte, einzigartige und mit über
2000 Kundeninstallationen absolut wettbewerbsfähige Technologie in
Form der Softwarelösungen von Beta Systems.
    
    In den letzten 10 Monaten hat Beta Systems des öfteren den
Fortschritt des "Acht Punkte"-Programms dokumentiert und arbeitet im
Rahmen dieses Turnaround-Programms auch an einer verstärkten
Kapitalmarkt-Kommunikation, Vertrauensbildung in der Financial
Community und einer realistischen Börsenbewertung. In diesem
Zusammenhang getroffene Maßnahmen wie das bereits eingeleitete
Aktienrückkaufprogramm werden weiter fortgesetzt.
    
    Gemäß Abschnitt XVIII. der Angebotsunterlage der Deutschen Balaton
AG bestehen seitens der Bieterin derzeit keine konkreten Absichten
hinsichtlich Sitz und Standort wesentlicher Unternehmensteile, der
Verwendung des Vermögens, künftiger Verpflichtungen sowie der
Arbeitnehmer und deren Vertretungen. Aufgrund dessen konnten Vorstand
und Aufsichtsrat der Beta Systems Software AG zum jetzigen Zeitpunkt
keine voraussichtlichen Folgen bei einem erfolgreichen Angebot
ableiten. Je nach erreichten Mehrheitsverhältnissen könnte die
Bieterin über die Organe der Gesellschaft mehr oder minder großen
Einfluss auf die Geschäftspolitik der Beta Systems Software AG
nehmen.
    
    Aufgrund der bisherigen Geschäftstätigkeit der Bieterin können
Vorstand und Aufsichtrat der Beta Systems Software AG allerdings
keine durch eine Übernahme entstehenden Synergieeffekte für die
Gesellschaft mit Hinblick auf Technologie, Vermarktung, Vertrieb oder
Kundenansprache erkennen.
    
    Die von der Deutschen Balaton AG als reinem Finanzinvestor
verfolgten Ziele der Wertsicherung und Wertsteigerung sind auch bei
Beta Systems Teil der Geschäftsstrategie. Vorstand und Aufsichtsrat
fühlen sich in ihren Bemühungen diesbezüglich bestärkt und sehen das
vorgelegte Angebot auch als Indikator für die Attraktivität eines
Investments in Beta Systems auf dem derzeitigen Kursniveau.
    
    Vorstand und Aufsichtsrat werden, soweit deren Mitglieder selbst
Aktionäre sind, das Angebot der Deutschen Balaton AG unter den
derzeitigen Bedingungen nicht annehmen. Sowohl die finanzielle
Substanz in Form von Liquidität, als auch Werte wie die erstklassigen
Kundenbeziehungen, die etablierten und herausragenden Produkte, die
langfristige Kundenbindung durch Servicevereinbarungen und die
zukunftsträchtigen Neuentwicklungen von Beta Systems übersteigen bei
weitem die angebotene Gegenleistung. Vorstand und Aufsichtsrat
empfehlen daher den bestehenden Aktionären der Beta Systems Software
AG das vorgelegte Übernahmeangebot der Deutschen Balaton AG nicht in
Erwägung zu ziehen, um auch zukünftig am Erfolg der eingeleiteten
Turnaround-Maßnahmen partizipieren zu können.

    Beta Systems Software AG, Berlin, Deutschland
    
    Die Beta Systems Software AG (Neuer Markt: BSS) ist ein führender
Anbieter von hochleistungsfähigen und intelligenten Lösungen für die
Verwaltung von Massendaten. Beta Systems liefert Software, welche es
Unternehmen ermöglicht, ihre Prozesse im Rahmen der Datensicherung,
des Dokumentenmanagement und des Betriebs von Rechenzentren einfacher
und effizienter zu gestalten. Das Unternehmen ist spezialisiert auf
die Automatisierung und Optimierung großvolumiger
Datenverarbeitungsprozesse seiner Kunden und konzentriert sich dabei
auf kostenminimierende und intelligente Handhabung, Speicherung und
Verteilung von Informationen und Dokumenten. Beta Systems' Kunden
sind typischerweise große Organisationen und Unternehmen aus dem
Industrie-, Finanz-, Telekommunikations-, Energieversorgungs-,
Dienstleistungs- und öffentlichen Bereich, deren Datenverarbeitung
bisher einen hohen Aufwand an Zeit, Geld und weiteren Ressourcen
erforderte. Die von Beta Systems entwickelten Lösungen sind offen in
ihrer Architektur und erzeugen eine Informations-Infrastruktur,
welche die bisherige Komplexität des Informationsmanagements
erheblich reduziert. Die Produkte von Beta Systems werden weltweit
über eigene Tochtergesellschaften sowie Partnerunternehmen
vertrieben. Das Unternehmen ist seit 1997 börsennotiert und hat 334
Mitarbeiter weltweit (Stand Dezember 2001). Weitere Informationen
finden Sie auf der Homepage des Unternehmens unter
www.betasystems.com
    
    Ausgenommen der historischen Angaben enthält diese Mitteilung
Aussagen über die Zukunft im Sinne der "Safe Harbor"-Bedingungen des
US Private Securities Litigation Reform Act von 1995, welche mit
Risiken und Unsicherheiten behaftet sein können. Tatsächliche
Ergebnisse können sich durch eine Reihe von Faktoren stark davon
unterscheiden. Diese Faktoren beinhalten, ohne Anspruch auf
Vollständigkeit, Risiken bezüglich der Entwicklung von Produkten und
Technologien, der Einführung neuer Produkte, der anhaltenden
Produktnachfrage, der Wirkung von Konkurrenzprodukten und -preisen,
veränderten ökonomischen Rahmenbedingungen im In- und Ausland, sowie
der rechtzeitigen Fertigstellung und Lieferung von Produkten durch
strategische Partnerunternehmen. Nähere Angaben hierzu finden sich im
Geschäftsbericht des Unternehmens und anderen Veröffentlichungen im
Rahmen der Publikationspflichten bei den Börsenaufsichtsbehörden.
    
    Alle in dieser Mitteilung verwendeten Unternehmens-, Produkt- und
Dienstleistungs-Markennamen bzw. -Logos sind Eigentum der
entsprechenden Unternehmen.
    
ots Originaltext: Beta Systems Software AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner:

Investor Relations
Arne Baßler
Beta Systems Software AG
Tel.: (030) 726 118 -170
Fax:  (030) 726 118 - 881
e-mail: arne.bassler@betasystems.com

Original-Content von: Beta Systems Software AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Beta Systems Software AG

Das könnte Sie auch interessieren: