Beta Systems Software AG

Document Composition auf neuem Niveau mit DoXite 2.0

Berlin (ots) - Document Composition auf neuem Niveau mit DoXite 2.0 Berlin, 31. Mai 2012 - Seit vier Jahren ist die Beta Systems-Tochter DETEC am Markt erfolgreich mit ihrer Document-Composition-Lösung DoXite, dem Nachfolger des etablierten LaserSoft. Nun bringt DETEC zum 1. Juli 2012 eine neue Produktgeneration auf den Markt: Mit DoXite 2.0 festigt DETEC seine Stellung als führender Anbieter im Bereich Document Composition. Das Major-Release bietet zahlreiche Neuheiten und graphische Möglichkeiten. Mit ihnen können Unternehmen noch komfortabler und professioneller komplexe Unternehmensdaten in kundenoptimierten Druckoutput verwandeln.

Als Document-Composition-Lösung bereitet DoXite den Roh-Output aus beliebigen Vorsystemen kundengerecht auf, gestaltet ihn zielgruppengerecht und verteilt ihn zeitnah und personalisiert an verschiedenste Ausgabekanäle. Mit seiner grafischen WYSIWYG-Oberfläche minimiert DoXite die Arbeiten für die Erstellung und Wartung von Dokumentvorlagen und die Pflege der Systemeinstellungen für die Ausgabeprozesse. Der objektorientierte Ansatz der Software ermöglicht es, einzelne Layout-Bausteine im Rahmen der Modellierung wiederzuverwenden.

In die neue Version hat DETEC aktuelle Anforderungen des Marktes und seiner Kunden einfließen lassen. DoXite 2.0 integriert sich noch tiefer in führende ERP-Systeme - aus denen die zu verarbeitenden Daten typischerweise stammen. In der aktuellen Produktgeneration verarbeitet DoXite auch vorformatierte Dokumente aus Fremdsystemen und erlaubt es, diese gezielt zu verändern: zum Beispiel durch Anbringen von Barcodes, OMR-Markierungen oder Austausch von Kopf- oder Fußzeilen. Das Design komplexer Dokumente wurde weiter vereinfacht. So ist es nun auch möglich, zusätzliche Layouts unter Beibehaltung des automatischen Umbruchs in ein bestehendes Master-Layout zu integrieren und geprüfte Unternehmenstexte wie AGBs als PCL oder PDF-Ressourcen oder auch als Textbaustein automatisch in ein DoXite-Layout zu integrieren. Mit DoXite 2.0 baut DETEC zudem das Python-Framework weiter aus. Mit Hilfe des Python-Frameworks können zum Beispiel Grafik-Bibliotheken eingebunden und logisch komplexe Output Workflows definiert oder geändert werden.

Erweiterte SAP-Kopplung und OTF-Schnittstelle

Die mit 1. Juli 2012 zur Verfügung stehende Version beinhaltet u. a. eine neue Kopplung mit SAP-Systemen über myMCF (2.0) und den DX/Server (2.0). Mit der Meta XML Technologie steht eine neue Basistechnologie zur Verarbeitung vorformatierter Daten wie OTF (Output Text Format) und PDF zur Verfügung. Meta XML ist eine neutrale Dokumentenbeschreibung, deren Daten aus Datenstrom-spezifischen Parsern generiert werden, und die der Anwender über das Python-Framework anpassen und ergänzen kann. Externe geprüfte und freigegebene Texte lassen sich in DoXite 2.0 über Textbausteine, PCL und PDF-Ressourcen integrieren.

Die ausführliche Pressemitteilung ist verfügbar unter: http://www.betasystems.de/de/presse/pm/2012/pm120531.html

Weitere Informationen zu DETEC und den Produkten sind unter www.detec.de zu finden.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten sind unter www.betasystems.de zu finden.

Pressekontakt:

Unternehmenskontakt:
Beta Systems Software AG
Dirk Nettersheim
Senior Manager Corporate Communications
Tel.: +49 (0)30 726 118-0
E-Mail: dirk.nettersheim@betasystems.com

Agenturkontakt:
HBI PR&MarCom GmbH
Alexandra Janetzko,
Kevin Schmider
Tel.: +49 (0)89 99 38 87-32 / -47
E-Mail: alexandra_janetzko@hbi.de
E-Mail: kevin_schmider@hbi.de

Original-Content von: Beta Systems Software AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Beta Systems Software AG

Das könnte Sie auch interessieren: