The World Surf League

Sophie Goldschmidt als CEO der World Surf League ernannt

Santa Monica, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Ernennung von Sophie Goldschmidt, einer renommierten Führungskraft in der Sportbranche, als CEO der World Surf League markiert einen wichtigen Wendepunkt für die League

Die World Surf League (WSL) gab heute die Ernennung von Sophie Goldschmidt als nächster CEO der Organisation bekannt. Goldschmidt wird die Funktion vom Interim-CEO Dirk Ziff offiziell im August übernehmen.

Dirk Ziff, Interim-CEO und Mitglied des Vorstands, sagte: "Es war für mich ein Privileg, als Interim-CEO die Belange der World Surf League während einer so spannenden Zeit der Wandlung zu vertreten. Ich habe es immer als meine Aufgabe betrachtet, das Ruder in die Hände einer Führungskraft zu übergeben, die uns auf die nächste Stufe begleitet. Sophie ist genau die Person, die die League braucht - ihre Erfahrung, starke Führungskompetenz und ihr einnehmender und integrativer Managementstil wird die League weiter voranbringen und das Engagement unter den Fans auf der ganzen Welt wachsen lassen."

Goldschmidt wird aus London nach Kalifornien ziehen und kommt zur WSL vom Unternehmen CSM Sport and Entertainment, wo sie die Funktion Group Managing Director innehatte und für die Entwicklung und Ankurbelung neuer Geschäftsinitiativen und des kommerziellen Wachstums bei den globalen Aktivitäten des Unternehmens verantwortlich war. Darüber hinaus managte sie die Markenentwicklung und das Marketing der Gruppe. Der Surfsport liegt ihr am Herzen und sie verfügt über gute Beziehungen und internationale Erfahrungen durch ihre Arbeit in globalen Märkten sowohl im Sportmanagement als auch in den Bereichen Marketing und Kommunikation, denn sie fungierte in Führungsrollen in der Rugby Football Union, der National Basketball Association (NBA), der Women's Tennis Association (WTA) und bei Adidas.

"Es ist eine Ehre, die WSL zu leiten. Die League hat in den letzten Jahren ein riesiges Wachstum erfahren und Pionierarbeit für unglaubliche Neuerungen geleistet, um Surfen mithilfe der Strategie "digital zuerst" in einen herausragenden Weltklasse-Sport zu verwandeln, der auch ausgesprochen gut und ganz selbstverständlich in den Lifestyle-Sektor einfließt", sagte Goldschmidt. "Ich bin davon überzeugt, dass die Zukunft enormes Potenzial bietet, und ich freue mich sehr, die WSL in die nächste Phase des Wachstums zu steuern."

Goldschmidt ist äußerst gut positioniert, um alle Aspekte in der Entwicklung der League anzukurbeln. Als Chief Commercial und Marketing Officer der Rugby Football Union trug Goldschmidt die Verantwortung für alle umsatzfördernden Bereiche und kommerziellen Programme der Union, neben dem Marketing und der digitalen Kommunikation. Während ihrer Tätigkeit bei der NBA als Senior Vice President und Managing Director für die EMEA-Region hat Goldschmidt maßgeblich bei der Federführung zur globalen Expansion der Marke NBA mitgewirkt. Vor ihrer Zeit bei der NBA war Goldschmidt Vice President bei der WTA, wo sie die gesamten Sponsoring-Verkäufe und das Marketing leitete. Außerdem spielte sie eine entscheidende Rolle bei den Verhandlungen zu einem wegweisenden Vertragsabschluss für einen Titelsponsor, der das höchste Sponsoring in der Geschichte des Frauensports markierte. Sie hat ihre Karriere bei Adidas begonnen, wo sie als Sports Marketing Manager für Tennis und Frauenfußball in den Vereinigten Staaten fungierte.

Andrew Wilson, Vorsitzender des WSL-Vorstands und CEO von Electronic Arts, begrüßte ebenfalls die Ernennung von Goldschmidt und erklärte: "Sophie ist für die WSL eine ausgezeichnete Wahl. Sie ist nicht nur eine großartige Führungspersönlichkeit, sondern passt auch perfekt zur Kultur unseres Sports und sie wird ihre Expertise und Originalität in diesen sich rasant wandelnden Sport einbringen, der auf dem gesamten Globus immer größere Anziehungskraft gewinnt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihr, wenn sie die Führung der League an diesem wichtigen Zeitpunkt in unserer Geschichte übernimmt."

In ihrer Funktion als CEO wird sich Goldschmidt darauf konzentrieren, die in dieser Generation einzigartige Chance zu nutzen, um die Landschaft der Surfing-Wettbewerbe auf der ganzen Welt mit der Kelly Slater Wave Company und ihrer revolutionären Technologie weiterzuentwickeln, und die Aufnahme des Surfens in den Olympischen Spielen in Tokio 2020 auszubauen. Ebenso hat Goldschmidt bereits skizziert, dass die zentralen Säulen zur künftigen Gestaltung des WSL das Engagement für die Sportler und für die Fan-Erfahrung sowie die weitere Globalisierung sein sollen. Sie beabsichtigt, verschiedene Förderprogramme für Sportler zu erweitern, um ein echtes Interesse für den Sport aufzubauen, und für die Fans maßgeschneiderte Erfahrungen zu ermöglichen, die durch neue Formate, Live-Inhalte und weitere Medien so präsent und immersiv wie möglich werden.

Anlässlich der Ernennung von Goldschmidt kommentierte NBA Commissioner Adam Silver: "Sophie ist eine großartige Führungskraft mit einem beeindruckenden Erfahrungsschatz und Beziehungen, die über vielfältige Märkte und Sportorganisationen reichen. Ich habe mit ihr zusammengearbeitet und weiß daher aus erster Hand, dass sie die WSL herausragend lenken kann und eine beispiellose Innovationskraft, Leidenschaft und Vision in ihre Rolle einbringen wird."

Die Ernennung von Goldschmidt stellt einen bedeutenden Wendepunkt für den Surfsport und für internationale Sportorganisationen dar. Mit dieser Funktion wird sie eine der wenigen Frauen in Führungsrollen, die eine globale Sportliga sowohl für Profisportler als auch Profisportlerinnen leiten. Goldschmidt ist zuvor ebenfalls als eine Nominierte der Forty under Forty vom Sports Business Journal ausgezeichnet worden und fungiert gegenwärtig als nicht-exekutives Mitglied bei der PGA European Tour.

Über die World Surf League

Die World Surf League (WSL), vormals die Association of Surfing Professionals (ASP), hat es sich zur Aufgabe gemacht, über vielfältige Publikumsplattformen hinweg das beste Surfing der Welt auf den besten Wellen der Welt zu feiern. Die League mit Hauptsitz in Santa Monica, Kalifornien, begreift sich als echte globale Sportvereinigung mit regionalen Büros in Australien, Asien, Afrika, Nordamerika, Südamerika, Hawaii, Japan und Europa.

Die WSL setzt sich seit 1976 für das weltweit beste Surfing ein und organisiert internationale Events, unter anderem die Samsung Galaxy Men's and Women's Championship Tours, die Big Wave Tour, Qualifying Series, Junior and Longboard Championships und auch die WSL Big Wave Awards. Die League zeichnet sich durch ihre tiefe Wertschätzung für die reiche Geschichte dieses Sports aus und fördert gleichzeitig dessen Weiterentwicklung, Innovationen und Leistungen auf höchstem Niveau.

Präsentiert wird das weltweit beste Surfing auf der digitalen Plattform unter WorldSurfLeague.com und ebenfalls über die kostenlose App der WSL. Die WSL hat eine leidenschaftliche globale Fangemeinde mit Millionen von Zuschauern gewonnen, die Weltklasseathleten sehen wollen. Dazu zählen unter anderem Tyler Wright, John John Florence, Paige Alms, Grant Baker, Phil Rajzman, Tory Gilkerson, Mick Fanning, Stephanie Gilmore, Kelly Slater, Carissa Moore, Gabriel Medina, Courtney Conlogue und noch weitere, die auf dem unberechenbarsten und dynamischsten Spielfeld in der Welt des Sports Wettkämpfe meistern.

Pressekontakt:

Chloe Kojima
World Surf League
ckojima@worldsurfleague.com
(310) 386-9181 oder Holly Zhao
Teneo Strategy
Holly.zhao@teneostrategy.com
(646)-503-2978

Original-Content von: The World Surf League, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: